Werbung
Werbung
Werbung

Wacken electrified

Funda Kaplan

Um das Wacken Open Air grüner zu gestalten, setzen die Veranstalter des Festivals auf Innovationen im Green Tech Bereich. Zum 30. Jubiläum der Veranstaltung demonstrieren das Technologieunternehmen The Mobility House und sein Innovationspartner GP Joule, wie die nachhaltige Energieversorgung des Festivals zukünftig aussehen kann. Dafür haben die beiden Experten der Sektorkopplung den Vehicle-to-Grid-Ansatz clever adaptiert: Ein vollgeladenes stehendes E-Auto – konkret ein Nissan Leaf – funktioniert als Stromspeicher und versorgt so das Wacken-Camp der Zukunft mit Energie. The Mobility House liefert die Technologie, um den durch die Photovoltaikanlagen erzeugten Strom im Fahrzeug zu speichern und bei Bedarf abzurufen. Diese intelligente Software verbindet den Energieproduzenten, den Konsumenten und den Speicher.

„Die Tatsache, dass der Mobilitäts- und Energiesektor emissionsfrei werden müssen, sollte mittlerweile jeder verstanden haben. Umso großartiger finde ich es als eingesessener Metal Fan, dass wir gemeinsam mit den Veranstaltern des Wacken Open Air sogar eines der größten Heavy-Metal Festivals der Welt CO2-frei machen“, so Thomas Raffeiner, Gründer und CEO von The Mobility House.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung