Werbung
Werbung

Video Review: Volvo C40 Recharge Pure Electric Extended Range

Redaktion (allg.)

Volvo C40 Recharge Pure Electric Extended Range: Individuelle Effizienzsteigerung

Mit dem technischen Update wanderte bei Volvos 40er-Modellen die E-Maschine ins Heck, was mehr Fahrspaß bei weniger Verbrauch bringen soll. Das galt es zu überprüfen.

Lack in Cloud-Blue, innen Wollstoffsitze! Volvo stattet seine Testwagen gern individuell aus, was man durch die Wahl des C statt XC noch steigern kann. Zum Test kam diesmal ein C40 Recharge Pure Electric als Extended Range mit 79-kWh-Akku, 185 kW (252 PS) und 420 Nm Drehmoment. Damit steht er dezent besser im Futter als der 170-kW-Vorgänger, was auch die Messwerte unterstreichen. Beschleunigung, Durchzug, alles geht eine Idee flotter. Und in engen Kurven und Kehren wirkt der heckgetriebene Volvo deutlich lebendiger.

Das Google-basierte Infotainment-System stellte sich dafür oft tot oder sagen wir besser bockig: Ganz oft mussten wir uns anhören: „Das habe ich nicht verstanden“. Immerhin ist der glasklar anzeigende Touchscreen sehr gut bedienbar und bietet logische Menüstrukturen. Einmal mehr fällt hier auf, dass die ältere 40-er-Reihe sich besser bedienen lässt als der brandneue EX30. Toll: Die Tempolimitwarnung kann man einmal für immer wegwischen, aber wenn der C40 Geschwindigkeitsbeschränkungen erkennt, versteift er das Fahrpedal und wenn es schneller sein soll, muss man hier aktiv „übertreten“! Tolle Idee und viel wirksamer als das nervige gesetzlich vorgeschriebene Dauergebimmel!

Noch wichtiger war uns aber der Verbrauch –Ein XC 40 mit Frontantrieb aus dem November 2022, der bei sehr ähnlichen Witterungs- und Temperaturverhältnissen noch 23,76 kWh/100 zog, wurde jetzt um 5,4% unterboten. Womit man die individuelle wolkige Farbe und die wolligen Sitze noch mehr genießen kann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung