Juice World Charging Day: Interview mit CEO Christoph Erni

Gregor Soller

Im Interview mit VISION mobility-Chefredakteur Gregor Soller äußerte sich der Juice-Gründer und -CEO Christoph Erni vor allem zur Langlebigkeit seiner Ladelösungen

Zehn bis 15 Jahre halten Autos und Neubauten – dann beginnen in der Regel Probleme: Es gibt komplett neue Software und erste Verschleißerscheinungen treten auf. Um das bei der Ladetechnik weitestgehend auszuschließen, hat Ladetechnikhersteller Juice mehrere Maßnahmen ergriffen: Neben der soliden Verarbeitung und hochwertiger Hardware programmiert man die Software so, dass sie immer updatefähig ist. Und gönnt sich sogar einen eigenen Prozessor. Denn Juice-CEO Christoph Erni denkt immer vom Kunden her – und der möchte im Idealfall das nächste Vierteljahrhundert „Ruhe“ haben mit er Ladetechnik – die dennoch immer den neuesten Stand bieten sollte! Wie Erni das erreichen möchte, erklärt er im kurzen Interview, das wir am Rande des World Charging mit ihm führen konnten.