Deutschlands Topseller 2020 im Test: Der Golf als eHybrid

Gregor Soller

Den Golf VIII bietet VW gleich in zwei Plug-in-Hybridversionen an: Als GTE und eHybrid. Wobei die 204 PS und 350 Nm Systemdrehmoment der „schwächeren“ Version locker ausreichen. In vielen Punkten blieb sich der Golf in seiner Perfektion treu, doch in manchen enttäuschte er auch. Wer immer brav anhängt, kann damit günstiger fahren als mit dem TDI oder TGI, die auf Langstrecken und für Kilometerfresser die bessere Wahl bleiben dürften, sofern man nicht gleich auf den ID.3 umsteigt.