Whitepaper von TAP.de: Digitales Flottenmanagement lohnt sich

Kaufmännische Leiter und CFOs sollen von automatisierten Prozessen, mehr Kostentransparenz und besserer Planbarkeit profitieren, wie ein Arbeitspapier von TAP.de darstellt.

Kompaktes Kompendium: Die Chancen der Digitalisierung für das Fuhrparkmanagement bewirbt ein Whitepaper von TAP.de. | Foto: TAP.de
Kompaktes Kompendium: Die Chancen der Digitalisierung für das Fuhrparkmanagement bewirbt ein Whitepaper von TAP.de. | Foto: TAP.de
Johannes Reichel

In einem Whitepaper haben die IT-Spezialisten von TAP.DE Solutions zusammengestellt, wann sich ein digitales Fuhrparmanagement lohnt, wie es sich umsetzen lässt und welche Mehrwerte es bringt. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern einen Firmenwagen zur Verfügung stellen, müssten sich mit einer Vielzahl an Themen auseinandersetzen, skizzieren die Autoren. Dazu zählen, neben komplexen Rahmenverträgen, vor allem Fragen zur Wirtschaftlichkeit, Kontrolle, Halterhaftung, dem Schadensmanagement. So werde die Verwaltung von Firmenautos zu einer Aufgabe, die auch schon bei geringer Flottengröße wertvolle Zeit und Ressourcen bindet.

„In unserem Whitepaper haben wir die praktischen Erfahrungen, die wir beim Fuhrparkmanagement gesammelt haben, verarbeitet und so aufbereitet, dass es anderen Unternehmen weiterhelfen kann“, meint Christoph Bach, Kaufmännischer Leiter TAP.DE Solutions GmbH.

Man wolle die Kunden bei der Digitalisierung ihrer Workflows unterstützen und zeigen, wie sich dieses potenzielle Cost-Center zu einem Profit-Center umwandeln lässt, wirbt Bach weiter. Das Whitepaper stelle dar, wie sich moderne Service Management Lösungen einsetzen lassen, um das Fuhrparkmanagement zu optimieren und Kosten zu sparen. Als Beispiel führt man die eigene Matrix42 Lösungen für das Asset- und Vertragsmanagement an, mit der sich u.a. Daten von Fahrzeugen, Leasingverträgen, SIM- und Tankkarten miteinander verbinden lassen. So würden die Kosten transparent und verrechenbar.

Grundlage bildet immer die automatische Datenauslese, die Fuhrparkleitern sofort relevante Daten liefern kann, um deren Entscheidungsprozesse zu vereinfachen. Beispielsweise müsse oft sichergestellt werden, dass mit den Leasingunternehmen vereinbarte Konditionen nicht überschritten oder Kundendiensttermine nicht versäumt werden. Was früher selbst gemanagt werden musste, lasse sich heute einfach durch eine Software übernommen werden.

Was bedeutet das?

Wir haben schon häufig von den Vorteilen eines digitalen Umstieges in unseren Ausgaben berichtet, so ist der Inhalt des von TAP.DE zusammengetragenen Whitepapers über die Vorteile nicht sonderlich ungewöhnlich. Aber wer sich noch nicht mit dem Thema digitales Flottenmanagement auseinandergesetzt hat, sollte das schnell Nachholen, zu groß können die Vorteile für bestimmte Unternehmen sein. In unseren Ausgaben oder Online finden sie regelmäßig News und Berichte über Neuerungen und Innovationen aus dem Bereich des Flottenmanagements. Valentin Hein/jr

Printer Friendly, PDF & Email