Werbung
Werbung
Werbung

Weiterer eActros bei Nagel-Group in Einsatz

Daimler komplettiert die Testflotte des Vorserienmodells mit einem Lebensmittel-Lkw, der einen elektrisch gekühlten Koffer kombiniert. Die Erkenntnisse der Praxisversuche sollen in die Entwicklung des Serienfahrzeugs einfließen, das für 2021 avisiert ist.

Strom-Verteiler: Die offizielle Übergabe des eActros fand bei der Niederlassung der Nagel-Group in der Hans-Duncker-Straße im Südosten Hamburgs statt. | Foto: Daimler
Strom-Verteiler: Die offizielle Übergabe des eActros fand bei der Niederlassung der Nagel-Group in der Hans-Duncker-Straße im Südosten Hamburgs statt. | Foto: Daimler
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Johannes Reichel

Auch der Lebensmittellogistiker Nagel-Group in Hamburg hat jetzt einen der elektrisch angetriebenen Mercedes-Benz eActros in den Piloteinsatz genommen. Damit komplettiert das zehnte Fahrzeug die sogenannte „ Innovationsflotte“, mit der der Hersteller den schweren Elektro-Lkw in der Praxis erproben will. Seit September 2018 ist das erste Fahrzeug im Praxiseinsatz. Im Rahmen der Praxiserprobung der eActros „Innovationsflotte“ setzen 20 Kunden aus verschiedenen Branchen den seriennahen 18- oder 25-Tonner im Alltagsbetrieb ein. Die Erkenntnisse will man in die Entwicklung des Serienmodells einfließen lassen, das 2021 auf den Markt kommen soll.

Der 18-Tonnen-Lkw mit einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern liefert gekühlte Lebensmittel an verschiedene Kunden wie Supermärkte in der Hamburger Innenstadt. Als vollelektrischer und somit lokal emissionsfreier Lkw kann der eActros dabei auch problemlos beschränkte Strecken mit Diesel-Fahrverboten befahren. Im Anschluss an die Tagestour werden die Batterien direkt auf dem Betriebshof über Nacht aufgeladen.

Konsequent: Der Schmitz-Kühlkoffer wird elektrisch betrieben

Bei dem Kühl-Wechselkoffer des von der Nagel-Group eingesetzten Lkw handelt es sich um das Modell „W.KO COOL“ von Schmitz Cargobull. Er verfügt über eine optimierte Isolierung für den energieeffizienten Transport von gekühlter Ware. Das elektrisch betriebene Kühlgerät arbeitet vollkommen emissionsfrei und ist speziell für den Einsatz im Verteilerverkehr ausgelegt.

Der eActros basiert auf dem Rahmen des Standard-Modells. Darüber hinaus habe man die Architektur des Fahrzeugs jedoch komplett auf den Elektro­antrieb ausgerichtet und verwende einen hohen Anteil spezifischer Teile. Zwei Elektromotoren nahe den Radnaben der Hinterachse bilden den Antrieb mit einer Leistung von jeweils 126 kW und einem maximalen Drehmoment von je 485 Nm. Daraus ergeben sich nach der Übersetzung jeweils 11.000 Nm. Lithium-Ionen-Batterien mit 240 kWh liefern die Energie für den eActros. In Abhängig­keit der verfügbaren Ladeleistung lassen sich die Batterien innerhalb von zwei Stunden (bei 150 kW) vollständig aufladen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung