Weitere Solaris-Elektrobusse in Kattowitz

Insgesamt 15 Einheiten werden ab Mitte 2021 in der Hauptstadt Schlesiens unterwegs sein.

CEO Helena Ulanowska von PKM und der stellvertretende CEO Petros Spinaris von Solaris bei der Vertragsunterzeichnung. (Foto: Solaris)
CEO Helena Ulanowska von PKM und der stellvertretende CEO Petros Spinaris von Solaris bei der Vertragsunterzeichnung. (Foto: Solaris)
Redaktion (allg.)
von Claus Bünnagel

Das städtische Nahverkehrsunternehmen PKM in Kattowitz und Solaris haben einen Vertrag über die Lieferung von fünf Urbino 12 electric unterschrieben. Sie folgen den zehn bereits von der Hauptstadt Schlesiens bestellten Elektrobussen. Anfang des letzten Jahres lieferte Solaris bereits fünf Urbino 18 electric an PKM aus. In einigen Wochen werden fünf 12-m-E-Solos an das Verkehrsunternehmen übergeben. Die neue Tranche geht im zweiten Quartal 2021 nach Kattowitz. Der Wert des Auftrags beläuft sich auf 12,4 Mio. PLN (ca. 3,1 Mio Euro). Außer den Fahrzeugen liefert Solaris auch fünf stationäre Steckerladegeräte. 

Die Batteriebusse für Katowice werden von einem zentralen 160 kW starken Traktionsmotor angetrieben. Für die Energiespeicherung werden High-Energy+-Akkus mit einer Gesamtkapazität von 237 kWh sorgen. Ihre Ladung wird per Stecker oder per Top-Down-Pantograf erfolgen, der von der stationären Ladesäule auf die auf dem Fahrzeugdach angebrachten Kontaktschienen abgesenkt wird. Die Busse bieten bis zu 80 Fahrgästen Platz, davon 26 auf Sitzplätzen. Raschen Fahrgastwechsel ermöglicht die Türanordnung 2+2+2. Die vom Betreiber PKM Katowice bestellte Ausstattung umfasst u. a. eine Klimaanlage, ein umfassendes Fahrgastinformationssystem und eine Videoüberwachung, die aus Kameras im Fahrgastraum und einer Rückfahrkamera besteht. Eine gesonderte Kamera wurde am Fahrerarbeitsplatz montiert. Die Ausstattung ergänzen ein Gerätesatz ŚKUP (Schlesische Karte für öffentliche Dienstleistungen), der u.a. den Kauf von Fahrkarten im Fahrzeug ermöglicht, und USB-Ladebuchsen, mit deren Hilfe Fahrgäste ihre Mobilgeräte nachladen können.

In Katowice sind auch zwei Urbino 8,9 LE electric im Einsatz: elektrische mobile Blutspendestationen, die vom Regionalen Blutspende- und Hämotherapiezentrum bestellt wurden. Seit der Auslieferung des ersten Elektrobusses im Jahr 2013 hat der europäische Marktführer für Elektromobilität fast 1.000 Fahrzeuge aus der Familie Urbino electric ausgeliefert bzw. entsprechende Bestellungen erhalten. Sie verkehren auf den Straßen von 18 europäischen Ländern in einigen Dutzend Städten.

Was bedeutet das?

Auch im Solaris-Heimatland Polen geht die Elektrifizierung des Nahverkehrs voran. Noch besser wäre es, wenn man dafür mehr grünen Strom nutzen könnte: In Polen besteht der Energiemix noch zu einem (zu) großen Teil aus Braunkohle.

 

Printer Friendly, PDF & Email