Werbung
Werbung

Webfleet OEM.connect: Telematik-Support für Mercedes-Benz-Stromer

Bridgestones Flottenmanagementtochter erweitert ihr OEM.connect-Programm. Auch Fuhrparks mit Mercedes-Benz Elektrofahrzeugen profitieren nun von tiefgreifenden Telematikdaten ohne zusätzlichen Hardware-Einsatz.

Fuhrparkunternehmen mit Elektrofahrzeugen von Mercedes-Benz können mit Webfleet künftig Telematikdaten nutzen, ohne zusätzliche Hardware zu installieren. | Foto: Mercedes-Benz
Fuhrparkunternehmen mit Elektrofahrzeugen von Mercedes-Benz können mit Webfleet künftig Telematikdaten nutzen, ohne zusätzliche Hardware zu installieren. | Foto: Mercedes-Benz
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Tobias Schweikl

Webfleet, ein renommierter Flottenmanagementanbieter und Teil des Unternehmens Bridgestone, will sein OEM.connect-Programm ausbauen, um Elektrofahrzeuge stärker zu integrieren. Im Zuge dieser Erweiterung vertieft das Unternehmen seine Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Connectivity Services. Dadurch erhalten Unternehmen, die Mercedes-Benz Elektro-Pkw und E-Transporter in ihrem Fuhrpark haben, Zugriff auf entscheidende Daten für den Betrieb ihrer Elektroflotten. Ein zusätzlicher Einbau von Hardware ist dabei nicht notwendig.

„Unternehmen weltweit nutzen Webfleet, um die Effizienz ihres Fuhrparks zu verbessern, die Fahrer zu unterstützen, die Sicherheit zu erhöhen, die Vorschriften einzuhalten und um insgesamt nachhaltiger zu agieren“, sagt Wolfgang Schmid, Webfleet Head of Central Region bei Bridgestone Mobility Solutions.

Das OEM.connect-Programm zielt darauf ab, die Nutzung von Telematikdaten zu vereinfachen, um Flottenunternehmen zu unterstützen. Dies beinhaltet eine Reduzierung der Betriebskosten, die Förderung einer sicheren und umweltfreundlichen Fahrweise und die Maximierung der Flottenperformance. Durch das Eingeben der Fahrzeugidentifikationsnummer (VIN) können künftig auch Daten zu Ladezeiten, Reichweiten, dem aktuellen Akku-Status und dem Energieverbrauch abgerufen werden.

Die Bereitstellung solcher Daten wird Flottenunternehmen dabei helfen, fundierte Entscheidungen darüber zu treffen, welches Elektrofahrzeug am besten für einen bestimmten Auftrag geeignet ist. Des Weiteren können sie Tourenplanungen und Laderoutinen optimieren und stets den aktuellen Akku-Status im Blick behalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Unternehmen durch den datenbasierten Einblick ihre Nachhaltigkeits- und Effizienzziele besser erreichen können, während sie gleichzeitig den Datenschutz sicherstellen.

„Im vergangenen Jahr verzeichnete Webfleet bei seiner installierten Basis ein deutliches Wachstum bei der Anzahl der E-Fahrzeuge. Immer mehr Unternehmer und Flottenmanager erkennen die großen Potentiale von Elektrofahrzeugen im Fuhrparkeinsatz. Gemeinsam mit Mercedes-Benz Connectivity Services bieten wir diesen Unternehmen neue datenbasierte Möglichkeiten für einen effektiven Übergang hin zur Elektromobilität sowie für den produktiven Betrieb einer Elektroflotte“, so Wolfgang Schmid.

Das OEM.connect-Programm für Elektrofahrzeuge ist derzeit für alle elektrischen Mercedes-Benz Pkw und Transporter in den europäischen Ländern verfügbar, in denen Webfleet vertreten ist. Das Unternehmen plant, das Programm in der nahen Zukunft auch auf Elektrofahrzeuge anderer Hersteller auszudehnen.

Werbung
Werbung