Werbung
Werbung
Werbung

VW will am Pikes Peak den Rekord brechen

Der Pilot des VW I.D R Pikes Peak Romain Dumas fährt am Pikes Peak im Qualifying die schnellste Zeit des Tages.

Mit dem I.D. R PikesPeak will VW neue Rekorde aufstellen. | Foto: Volkswagen
Mit dem I.D. R PikesPeak will VW neue Rekorde aufstellen. | Foto: Volkswagen
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Volkswagen setzt seine Rekordjagd fort – auch am Pikes Peak: Romain Dumas fuhr im Qualifying am Steuer des ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagens von VW in 3:16,083 Minuten die beste Zeit aller Teilnehmer. Der dreimalige Sieger am Pikes Peak war damit 11,049 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Simone Faggioli im Norma M20 SF PKP mit Verbrennungsmotor.

Sven Smeets, Direktor Volkswagen Motorsport, zeigte sich nach dem Zeittraining zufrieden: „Ein großes Kompliment an das gesamte Team. Wir haben gestern noch einen wichtigen Test absolviert. Die Erkenntnisse haben uns geholfen, die Abstimmung des I.D. R Pikes Peak weiter zu optimieren. Dadurch war das Auto heute top vorbereitet, und die Zeit spricht für sich. Aber das war nur das Qualifying. Wir sind optimistisch für das Rennen, müssen uns aber immer wieder vor Augen führen, dass wir nur einen einzigen Versuch haben.“

Im Qualifying für den Pikes Peak International Hill Climb geht jeder Teilnehmer im ersten Streckenabschnitt an den Start und legt dabei nur 8,3 der 19,99 Kilometer zurück, die im Rennen zu bewältigen sind. Die gefahrene Zeit bestimmt die Startreihenfolge im Rennen. Als Erster geht der Schnellste aus dem Qualifying ins Rennen. Nach derzeitigem Stand ist dies Romain Dumas im I.D. R Pikes Peak. Die Jagd von Volkswagen auf den Rekord für Elektrofahrzeuge, der derzeit bei 8:57,118 Minuten steht, beginnt am Sonntag (24. Juni). Ab 8 Uhr Ortszeit (16 Uhr MESZ) gehen zunächst die 24 gemeldeten Motorräder auf die Strecke. Im Anschluss daran folgen 62 Autos in sechs verschiedenen Klassen. Der Start von Romain Dumas und dem I.D. R Pikes Peak erfolgt gegen 10 Uhr Ortszeit (18 Uhr MESZ).

Die absolute Bestzeit hält seit 2013 Sébastien Loebs Rekordfahrt mit einem Peugeot 208 T16 Pikes Peak, mit 8:13.878. 2015 siegte erstmal ein Elektroauto: Der e0 PP03, das Rennen über alle Klassen gewann. Der zweite Platz wurde von einem Rimac errungen, dem E-Auto-Spezialisten, an dem sich jüngst Porsche beteiligte. Diese Fahrzeuge hatten um die 1 Megawatt (1300 PS) Leistung. Elektroautos wiegen zwar mehr als Verbrenner, profitieren in großen Höhen allerdings von ihrer Unabhängigkeit vom Sauerstoffgehalt der Luft

Was bedeutet das?

Der Volkswagen-Konzern unterstützt die Einführung der I.D.-Modelle mit dem Auftritt am Pikes Peak, wo man am liebsten den Gesamtrekord brechen würde. Nach dezenten Anfängen haben sich Elektroracer bei diesem Bergrennen mittlerweile als Titelanwärter etabliert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung