Werbung
Werbung

VW Nutzfahrzeuge: Erster Ausblick auf nächsten Transporter

Das Pendant zum Transit Custom liegt auf der Zielgerade der Entwicklung, die Hannoveraner locken mit einem ersten Teaser. Wie beim Kooperationspartner gibt es neben dem Diesel den Plug-in-Hybrid und später den reinen Elektroantrieb - und eine Zuladung von über einer Tonne. Neuer Transporter und Caravelle ab 2024.

Eine Familie: VW erweitert mit dem Ford-Pendant des Transporter sein Spektrum aus ID.Buzz sowie T7 Multivan und gab schon mal einen kleinen Ausblick. | Foto: VWN
Eine Familie: VW erweitert mit dem Ford-Pendant des Transporter sein Spektrum aus ID.Buzz sowie T7 Multivan und gab schon mal einen kleinen Ausblick. | Foto: VWN
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Johannes Reichel

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat einen ersten Ausblick auf den Nachfolger des Transporter T6.1. gegeben, der auf Basis des Ford Transit Custom ab Frühjahr 2024 auf den Markt kommen soll. Wie das Pendant des Kooperationspartners rollt der Van neben dem TDI-Diesel, als Plug-in-Hybrid (bei VW eHybrid) und vor allem auch als Vollelektroversion an, die allerdings wie bei Ford später folgen dürfte. Der Vorverkauf für den Diesel soll sogar schon Ende 2023 starten. Das Spektrum der komplett neu entwickelten Transporter und Caravelle Varianten reicht vom Kastenwagen in jeweils zwei unterschiedlichen Längen und Höhen über ein Kombi, Pritsche mit Doppelkabine sowie der auf gewerblichen Personenverkehr peilenden Caravelle.

Damit trennt der Hersteller die gewerblichen Modelle strenger als bisher vom T7 Multivan, der auf Basis des MQB, der konventionellen Pkw-Plattform, gebaut wird. Der neue Transporter solle damit "mehr Nutzfahrzeug ist als je zuvor", wirbt der Hersteller. Zwischen den Modellreihen rangiert der ID.Buzz, der auf dem Modularen Elektrifizierungs Baukasten (MEB) basiert und das Spektrum oberhalb des Caddy Maxi und unterhalb des Multivan respektive T6.1 abdeckt, allerdings bei Volumen (3,9 m³) und Nutzlast (max. 638 kg) sowie Anhängelast (1 to) Abstriche erfordert.

„Mit unserem neuen Transporter haben wir hochmoderne Werkzeuge für Profis entwickelt. Zusammen mit dem Multivan und dem ID. Buzz können wir damit ein passgenau auf alle Wünsche unserer Kunden abgestimmtes Bulli-Programm anbieten“, wirbt Lars Krause, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Werbung
Werbung