Werbung
Werbung

VW ID.7: Anti-SUV mit 700 Kilometer Reichweite und neuem E-Antrieb

Der Anti-SUV: Als erstes Fahrzeug mit dem neuen Antrieb APP550 soll die erste reine Elektro-Limousine des Konzerns neue Maßstäbe setzen, mit bis zu 700 Kilometer Reichweite und 200 kW Ladeleistung.

Endlich ein Flottenfahrzeug, das flott ist und weit kommt: VW peilt mit dem ID.7 klar auf Fuhrparks, die auch Langstreckenanforderungen haben. | Foto: VW
Endlich ein Flottenfahrzeug, das flott ist und weit kommt: VW peilt mit dem ID.7 klar auf Fuhrparks, die auch Langstreckenanforderungen haben. | Foto: VW
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Countdown für den Start des neuen ID.7 läuft: Der VW-Konzern will am Montag, 17. April, die Weltpremiere des neuen vollelektrischen Topmodells zelebrieren. Knapp zwei Wochen vorher lieferte man weitere Details zu Antrieb, Fahrwerk und Komfortfeatures der Langstreckenlimousine. Der "7er" von VW soll künftig die gehobene Mittelklasse in Europa, China und Nordamerika bereichern. Bis 2030 will Volkswagen den Anteil seiner E-Modelle in Europa auf 80 Prozent erhöhen. Die erste Stromlimousine sieht man dabei als wichtigen Meilenstein, auch, weil der noch 2023 in Europa auf den Markt kommen soll.

Noch ist der getarnte ID.7 auf letzten Abstimmungsfahrten im spanischen Alicante unterwegs. Auf den kurvenreichen, bergigen Strecken der Region soll das vollelektrische Langstreckenmodell seine Qualitäten voll ausspielen.

„Beim ID.7 haben wir das Potential des MEB noch weiter ausgeschöpft: Es kommt eine neue, leistungsstärkere und effizientere E-Maschine zum Einsatz. Außerdem haben wir die Regelungsgüte des Fahrwerks weiterentwickelt und konnten somit insbesondere den Fahrkomfort weiter steigern. Die Kombination aus souveränem Antrieb, komfortablem Fahrwerk und hoher Reichweite macht den ID.7 zur idealen Reiselimousine", schwärmt Kai Grünitz, Vorstand für Technische Entwicklung.

Plus an Performance und Effizienz dank neu entwickelter E-Maschine

Der 7er-VW ist zgleich das erste MEB-Modell (Modularer E-Antriebsbaukasten) mit einem von Volkswagen neu entwickelten, dem Vernehmen nach zum bisherigen MEB-Aggregat deutlich effizienteren Antrieb. Zudem ist es  die bislang leistungs- und drehmomentstärkste E-Maschine eines ID.-Modells. Das Aggregat mit der internen Bezeichnung APP550 wurde von Volkswagen Group Components in Kassel entwickelt und wird dort auch produziert. Der neue E-Antrieb soll abhängig von der Batteriegröße WLTP-Reichweiten von bis zu 700 Kilometern und Ladeleistungen bis zu 200 kW realisieren. Damit peilt das Modell auch auf Vielfahrer und Flottenkunden.

Neues Fahrwerk – hoher Komfort und präzises Lenkverhalten

Die optionale adaptive Fahrwerksregelung (DCC) und der Fahrdynamikmanager der Reiselimousine wurden grundlegend weiterentwickelt. Sie sollen dank Fahrprofilauswahl eine große Bandbreite zwischen Komfort und Sportlichkeit ermöglichen. Gemeinsam mit der neu applizierten Progressivlenkung sorgen die Systeme für ein präzises Fahrverhalten und ein hohes Maß an Fahrstabilität, verspricht der Hersteller.

Viel Platz, neues Bedienkonzept und reduziertes Cockpit

Der geräumige und hochwertig ausgeführte Innenraum soll sowohl auf den vorderen als auch hinteren Sitzplätzen viel Platz bieten. Das Cockpit wurde komplett neu konzipiert und die klassischen Instrumente deutlich verkleinert. Alle notwendigen Standardinfos und Warnmeldungen werden im Cockpit hinter dem Lenkrad angezeigt. Weitere wesentliche Informationen erhält der Fahrer über das serienmäßige Augmented Reality Head-up-Display. Mittelpunkt des Anzeigen- und Bedienkonzepts ist das in dem Modell serienmäßige 38 Zentimeter (15 Zoll) große Infotainmentdisplay, dessen Bedienkonzept grundlegend überarbeitet wurde. Auf Basis von Kundenfeedback wurde beispielsweise die Klimabedienung permanent in die erste Bedienebene intergiert. Ebenso gibt es frei konfigurierbare Direkteinstiegstasten.

Werbung
Werbung