Werbung
Werbung

VW ID.3 und ID.4 für unter 33.000 Euro!

VW legt erstmal bis März eine eigene „Umweltprämie“ auf – und macht manches ID.-Modell damit zum echten Schnäppchen!

Mit den Rabatten wird der ID.4 richtig günstig - er fällt für Privatleute unter 33.000 Euro brutto. | Foto: VW
Mit den Rabatten wird der ID.4 richtig günstig - er fällt für Privatleute unter 33.000 Euro brutto. | Foto: VW
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Volkswagen Pkw steigt in die Rabattschlacht ein – und macht ID.3, aber vor allem ID.4 und auch ID.5 richtig günstig! Das neue Rabattprogramm namens "Volkswagen Umweltprämie" kombiniert bei den meisten ID.-Modellen zwei Bausteine: Eine großzügige Aktionsprämie zwischen 4.760 (ID.7 Pro) und 5.950 Euro (ID.4, ID.4 GTX, ID.5 und ID.5 GTX) gibt es immer, dazu addiert sich je nach Modell ein E-Mobilitätsbonus von jeweils 1.785 Euro. Diese Summe entspricht dem für 2024 geplanten Bundesanteil der inzwischen weggefallenen staatlichen E-Auto-Förderung.

Bestellbar bis März 2024

Kundinnen und Kunden der ID.-Modelle, für die VW den E-Mobilitätsbonus nicht gewährt, wären auch nach der bisherigen Regelung nicht anspruchsberechtigt gewesen, da deren Netto-Basispreise über der relevanten 45.000-Euro-Schwelle liegen, weshalb ID.5 GTX und ID.7 beim E-Mobilitätsbonus leer ausgehen. Die "Volkswagen Umweltprämie" gilt sowohl für kurzfristig verfügbare Neufahrzeuge als auch für konfigurierbare Bestellfahrzeuge. Von ihr profitieren private Einzelkunden, die ein entsprechendes E-Auto kaufen oder über die Volkswagen Leasing GmbH leasen. Die Regelung ist vorerst bis Ende März 2024 befristet.

Bei den GTX-Versionen kommt der ID.4 viel günstiger als der ID.5

Die Rabatte führen dazu, das vor allem ID.4 (inklusive GTX-Version) und ID.5 (hier außer der GTX-Version) am stärksten rabattiert werden, da man bis zu 7.735 Euro abziehen kann. Wodurch der Basis-ID.4 Pure nur noch 32.600 Euro kostet. Beim ID.3 gehen maximal 7.020 Euro ab, wodurch die Basis hier ab 32.795 Euro startet. Fraglich bleibt nur, wer den nehmen soll, wenn er für weniger Geld den größeren ID.4 erhält. Beim ID.7 Pro gehen nur 4.760 Euro weg, weshalb er mit mindestens 52.235 Euro teuer bleibt. Auch beim ID.5 GTX kann man nur 5.950 Euro abziehen, wodurch er auf 52.805 Euro kommt, während der ID.4 GTX schon für 47.820 Euro zu haben ist.

Was bedeutet das?

Mit den Rabatten wären vor allem die ID.4-Traife da, wo sie bezahlbar sind und Gegenwert für Geld stimmt! Denn für knapp 33.000 Euro kriegt man hier schon richtig viel Auto fürs Geld – womit gerade der ID.4 ein „Volkswagen“ im besten Sinne wäre.

Werbung
Werbung