Werbung
Werbung
Werbung

VW ID.3 startet unter 30.000 Euro

Auch VW arbeitet bei seinen Stromern mit Vorbuchungen: Ab dem 8.5.2019 kann man eine Launch-Edition des VW ID.3 vorbestellen.

VW stellte einen dezidierten Plan für die Produktionsanläufe der ID-Familie vor. Bestellt werden kann der ID 3 ab Mai. | Foto: Volkswagen
VW stellte einen dezidierten Plan für die Produktionsanläufe der ID-Familie vor. Bestellt werden kann der ID 3 ab Mai. | Foto: Volkswagen
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch VW startet mit einer Launch-Edition, die vorbestellt werden kann. Die Anzahlung ermöglicht den Kunden dann einen frühen Produktionsslot. Die Serienversion des Kompaktstromers feiert auf der IAA im September Premiere.  Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann hofft, dass die erste Edition bis dahin ausverkauft ist:

„Wenn ich das Interesse unserer Händler an der ID.-Familie sehe, halte ich es für möglich, dass wir mit der Launch-Edition ausverkauft sind, ehe wir den ID. im September enthüllen.“

Die Pläne von VW sind ehrgeizig: Es geht um nicht weniger, als weltweit die Nummer eins zu bleiben – auch bei der Elektromobilität. Bis 2025 sollen mehr als eine Million E-Fahrzeuge pro Jahr verkauft werden. Umso schwerer wird es für den Golf 8 werden, der ebenfalls neu kommt und nur in den einfacheren Ausstattungen und Motorisierungen günstiger als der ID 3 sein dürfte. Auch bei ihm wird VW die Varianten und Ausstattungen deutlich reduzieren, um Kosten zu sparen.  

Was bedeutet das?

Auch VW folgt dem Muster aller Start-Ups und dem Trend, eine „First“ oder Launch-Edition anzubieten. Vorteil auch für den Konzern: Die geleisteten Anzahlungen spülen schon vor Produktionsanlauf Geld in die Kasse.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung