VW e-up! wieder bestellbar - als Topversion ab 27.000 Euro

Erfolgsmodell ist wieder konfigurierbar, nachdem die alten Aufträge abgearbeitet wurden. Viel Auswahl besteht aber nicht. Der e-up! kommt ausschließlich als teurer Style „Plus“ ab 26.895 Euro.

Back in the race: Für den Hersteller ist der in der Produktion teure e-up! kein gutes Geschäft. Das soll besser werden, indem es nur noch das Topmodell gibt. | Foto: VW
Back in the race: Für den Hersteller ist der in der Produktion teure e-up! kein gutes Geschäft. Das soll besser werden, indem es nur noch das Topmodell gibt. | Foto: VW
Johannes Reichel

Volkswagen hat die Bestellung des erfolgreichen Elektro-Kleinwagens e-up! neugestartet, allerdings wie zuvor gemutmaßt lediglich als teures Topmodell Style Plus. Der Listenpreis für die aktualisierte Version liegt bei 26.895 Euro inklusive Mehrwertsteuer und vor Abzug der Umwelt- und Innovationsprämie in Höhe von 9.570 Euro. Der e-up! wurde bis heute weltweit mehr als 80.000 mal verkauft und erreichte im Jahr 2021 Platz zwei der Zulassungen vollelektrischer Fahrzeuge in Deutschland. In der Folge waren die Lieferzeiten auf bis zu 16 Monate angestiegen. Ende 2020 nahm der Hersteller daher vorübergehend keine Bestellungen mehr an. Die Produktion zur Abarbeitung des Bestellbestandes lief auch 2021 weiter. Daher rangierte der Kleinstromer im vergangenen Jahr mit rund 30.800 Auslieferungen markenübergreifend auf Rang zwei der beliebtesten Elektrofahrzeuge in Deutschland.

Identische Technik, üppige Ausstattung

Der ab sofort bestellbare, zur bisherigen Basis deutlich teurere Style „Plus“ verfügt über einen 61 kW (83 PS) starken E-Antrieb. Seine maximale WLTP-Reichweite beträgt bis zu 258 Kilometer. Das technische Packag aus E-Synchronmotor mit Vorderradantrie und 210 Nm Drehmoment bleibt identisch, ebenso soll der Verbrauch von 12,7 kWh (kombiniert) auf 100 Kilometern weiterhin niedrig liegen. Das Modell ist serienmäßig unter anderem mit einem CCS-Anschluss für schnelles Laden, Spurhalteassistenten „Lane Assist“, Klimaanlage, Multifunktionslenkrad in Leder und 15-Zoll-Leichtmetallrädern ausgestattet. Dank des kleinen 32,2-kWh-Akkus (Netto) sollen bei 40 kW DC-Ladeleistung 60 Minuten genügen, um die Akkus wieder zu 80 Prozent aufzuladen. Mit Wechselstrom dauert eine 80-Prozent-Ladung mit 7,2 kW Leistung gut vier Stunden.

Printer Friendly, PDF & Email