Volvo/Polestar: Kostenloses HPC-Laden am Irschenberg

Kunden können am ersten Powerstop der Marken gratis HPC-Laden oder Probe fahren: Die Lage nahe dem Tesla- und Allego-Standort ist verkehrsgünstig am Irschenberg an der A8 südlich von München.

Containerisierung: Mit einem mobilen Ladespot wollen die Schwestermarken Kunden an den Irschenberg locken - und weg von Tesla. | Foto: Volvo Cars
Containerisierung: Mit einem mobilen Ladespot wollen die Schwestermarken Kunden an den Irschenberg locken - und weg von Tesla. | Foto: Volvo Cars
Johannes Reichel

In enger Zusammenarbeit haben die beiden schwedischen Geely-Töchter Volvo Cars und Polestar jetzt ihren ersten eigenen Ladepunkt eröffnet. Der temporär konzipierte "Powerstop" liegt verkehrsgünstig an einem Ladeknoten an der A8 bei Irschenberg südlich von München, wo auch schon Tesla und Allego mit Schnellladern präsent sind. Neben der Möglichkeit, die Fahrzeuge der Marken sogar kostenlos zu laden mit bis zu 150 kW Leistung und Probefahrten zu absolvieren, kredenzen die Hersteller auch einen traditionellen "Fika" mit Kaffee und Zimtschnecke. Das liegt nahe, schließlich befindet sich die Anlage auf dem Areal der Kaffeerösterei Dinzler. Vorerst soll das Angebot bis April bestehen.

Die 78-kWh-Batterien des Volvo C40 Recharge oder des Polestar 2 beispielsweise lassen sich an der Ladestationen in weniger als 40 Minuten zu 80 Prozent aufladen. Ein Volvo XC40 Recharge Pure Electric, der jetzt auch mit Frontantrieb erhältlich ist, steht ebenso für Probefahrten zur Verfügung wie zwei im Coupé-Stil gehaltene Crossover Volvo C40 Recharge Pure Electric und drei in verschiedenen Motorisierungen angebotene Polestar 2 mit Front- und Allradantrieb. Alternativ zur Buchung vor Ort können die Probefahrten auch bequem bereits von zuhause aus reserviert werden.

Printer Friendly, PDF & Email