Volvo XC40 Recharge: Vollelektrisch ab 62.000 Euro brutto

Zum Start hat der Hersteller lediglich das Top-Modell mit elektrischem Allradantrieb im Programm, das 10.000 Euro mehr als der PHEV kostet und eine Reichweite von 400 km schaffen soll.

Voll unter Strom: Nach dem PHEV-Modell folgt jetzt die reine Elektrovariante, allerdings erst als Topversion der "R"-Line mit Allrad. | Foto: Volvo
Voll unter Strom: Nach dem PHEV-Modell folgt jetzt die reine Elektrovariante, allerdings erst als Topversion der "R"-Line mit Allrad. | Foto: Volvo
Johannes Reichel

Der schwedisch-chinesische Hersteller Volvo startet mit seinem ersten vollelektrisch angetriebenen Modell in den Markt: Der XC40 P8 AWD mit dem Namenszusatz "Recharge" ist ab sofort zu Preisen ab 62.000 Euro brutto in Deutschland bestellbar. Damit kostet die Vollelektro-Version exakt 10.000 Euro mehr als die jüngst präsentierte Plug-in-Hybrid-Variante des XC40, die als reiner Fronttriebler bis zu 56 km nach WLTP rein elektrisch fahren kann und mit einem Dreizylinder-Turbobenziner kombiniert wird. Das vollelektrische Kompakt-SUV soll eine Reichweite von 400 Kilometer nach WLTP lokal emissionsfrei schaffen und ist zunächst ausschließlich in der sportlich-eleganten Ausstattungslinie R-Design erhältlich. Neben den aus den anderen Volvo-Modellen bekannten Assistenzsystemen und Features ist erstmals auch das neue Infotainment-System auf Basis des Google Betriebssystems Android an Bord.

Schnell geladen: Mit 150 kW Leistung auf Tesla-Niveau

Alle Volvo Modelle, die über eine externe Lademöglichkeit verfügen, tragen künftig den Namenszusatz „Recharge“, was somit für Plug-in-Hybride und reine Elektroautos gilt. Bis 2025 soll jedes Jahr ein weiteres rein batterieelektrisch angetriebenes Fahrzeug folgen. Wie sein konventionelles Pendant basiert der Stromer auf der kompakten Modular-Architektur namens CMA. Die gemeinsam mit der Geely Gruppe entwickelte Plattform war von Anfang an auf alternative Antriebe ausgelegt. Der SUV verfügt an jeder Achse über einen Elektromotor, der jeweils 150 kW (204 PS) entwickelt und so zusammen ein Drehmoment von 660 Nm bereitstellt. Durch diese Konstellation lasse sich problemlos ein Allradantrieb umsetzen. Die Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit 78 kWh Kapazität soll im WLTP-Zyklus 400 Kilometer sicherstellen. Dank eines DC-Schnellladers mit 150 kW Leistung an Bord, lässt sich der XC40 innerhalb von 40 Minuten zu 80 Prozent aufladen.

Im Gegensatz zu seinen Verbrenner-Pendants bietet die E-Version mit dem sogenannten „Frunk“ unter der Fronthaube einen zusätzlicher Stauraum, der durch den Wegfall des konventionellen Motors ermöglicht wird. Darüber hinaus punktet der Elektro-SUV auch mit einem in der Klasse der E-Fahrzeuge Spitzenwert von 1.500 kg Anhängelast.

Printer Friendly, PDF & Email