Werbung
Werbung

Volvo Trucks gibt Strom: E-Lkw jetzt auch aus Gent

Hersteller erweitert die Produktion von Elektro-Lkw und startet die Fertigung im belgischen Werk Gent. Damit werden die E-Lkw nun in vier Werken gebaut - drei in Europa und eines in den USA.

Das neue Produktionswerk in Gent ist derzeit das größte im Netzwerk von Volvo Trucks. (Foto: Volvo Trucks)
Das neue Produktionswerk in Gent ist derzeit das größte im Netzwerk von Volvo Trucks. (Foto: Volvo Trucks)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Christine Harttmann

Volvo hat in seinem Produktionswerk in Gent mit der Serienproduktion von Elektro-Lkw begonnen. Künftig werden dort drei verschiedene Elektromodelle gebaut - der Volvo FH, der Volvo FM und der Volvo FMX Electric.

Schwere Lkw vom Band

Die schweren Lkw können ein Gesamtgewicht von bis zu 44 Tonnen transportieren und nach Angaben des Herstellers an die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden. Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks, spricht von einem sehr wichtigen „Meilenstein“. Damit hätten noch mehr Unternehmen die Möglichkeit, auf Elektro-Lkw umzusteigen.

„Unsere Lkw werden aufgrund ihrer hervorragenden Qualität, ihrer Sicherheit, ihres Designs und ihres Fahrerkomforts geschätzt“, so Alm weiter. „Es freut mich sehr, dass unsere Kunden von all diesen Vorteilen profitieren und gleichzeitig Waren transportieren können, ohne dabei CO2 zu emittieren.“

Größte Produktion im Netzwerk

Das Werk in Gent ist mit einer Jahreskapazität von rund 45.000 Fahrzeugen der größte Produktionsstandort des Lkw-Herstellers, teilt Volvo Trucks mit. Die Elektro-Lkw werden hier auf derselben Plattform und Montagelinie montiert wie die Diesel- und Gas-Lkw. Dadurch könne das Werk flexibel auf unterschiedliche Varianten und Anforderungen reagieren. Die Batteriepacks kommen aus dem kürzlich eröffneten Batteriemontagewerk in Gent, das sich direkt neben dem Produktionswerk befindet.

An vorderster Front

Gent ist das vierte Werk von Volvo Trucks, in dem batterieelektrische Lkw produziert werden. Den Anfang machte Blainville in Frankreich, wo Volvo 2019 mit dem Bau von Elektro-Lkw für die Abfallentsorgung und den städtischen Verteilerverkehr begonnen hat.

Ein Jahr später begann am Standort New River Valley in den USA die Serienproduktion des VNR Electric für den Regionalverkehr. Im vergangenen Jahr wurde dann ein wichtiger Meilenstein erreicht - Volvo Trucks startete als einer der ersten globalen Hersteller die Serienproduktion der schweren Lkw-Modelle im schwedischen Tuve.

Bis heute hat Volvo Trucks Aufträge und Kaufabsichtserklärungen für rund 6.000 Elektro-Lkw in 42 Ländern auf sechs Kontinenten erhalten.

„Noch vor wenigen Jahren waren viele der Meinung, dass es unmöglich sei, schwere Nutzfahrzeuge zu elektrifizieren. Aber wir haben uns schon früh entschieden, dass die Elektrifizierung unser primärer Weg zur Emissionsfreiheit ist. Jetzt können wir ein branchenführendes Sortiment an speziell gebauten Elektro-Lkw anbieten, die auf der ganzen Welt im Einsatz sind“, sagt Roger Alm.

Damit der große elektrische Wandel Realität werden könne, seien die Regierungen gefragt. Die müssten jetzt handeln und Programme mit Anreizen für diejenigen auflegen, die in die neue Technologie investieren, die Stromnetzkapazität erhöhen und auch CO2-Steuern einführen, um den nachhaltigen Verkehr wettbewerbsfähiger zu machen, so Alm abschließend.

Werbung
Werbung