Werbung
Werbung
Werbung

Volvo stellt elektrischen XC40 vor und launcht neues ADAS

Mitte Oktober kommt die batterieelektrische Variante des Kompakt-SUV. Der soll vor allem auch in Sachen Sicherheit und Fahrerassistenz die Entwicklung vorantreiben und auf Markenlinie liegen.

Sichere Partie: Der XC40 kommt elektrisch und soll dank neuer Sicherheitsstruktur und neuem ADAS ein Vorreiter der Marke sein. | Foto: Volvo
Sichere Partie: Der XC40 kommt elektrisch und soll dank neuer Sicherheitsstruktur und neuem ADAS ein Vorreiter der Marke sein. | Foto: Volvo
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der schwedische Automobilhersteller hat die Präsentation der vollelektrischen Variante des Kompakt-SUV XC40 angekündigt: Am 16. Oktober 2019 soll das erste rein batterieelektrische Fahrzeug der Marke vorgestellt werden. Vor allem im Hinblick auf den Markenkern Sicherheit soll das Fahrzeug punkten. Die Hochvolt-Batterie im Fahrzeugboden verändere die Konstruktion im Kern, skizziert der Hersteller. Der vollelektrische Volvo XC40 werde eines der sichersten Fahrzeuge sein, die man je gebaut habe, verspricht Malin Ekholm, Leiterin Sicherheit bei Volvo Cars.

Komplett neu konstruiert und verstärkt wurde etwa die Frontstruktur, um den Wegfall des Verbrennungsmotors zu kompensieren. Um die Sicherheit der Passagiere und die Unversehrtheit der Batterie im Falle einer Kollision zu gewährleisten, habe man eine Sicherheitsstruktur entwickelt, bei der die Batterie wird durch einen Sicherheitskäfig geschützt wird. Er besteht aus einem Rahmen aus extrudiertem Aluminium und ist in die Mitte der Karosseriestruktur eingebettet. Dadurch entstehe eine Knautschzone um den Akku, so der Anbieter. Die Platzierung der Batterie im Fahrzeugboden habe darüber hinaus den Vorteil, dass der Fahrzeugschwerpunkt sinkt, was wiederum das Risiko eines Überschlags verringere.

Gleichzeitig hat Volvo auch die Karosseriestruktur des Fahrzeugs verstärkt. Der elektrische Antriebsstrang wurde in die Karosseriestruktur integriert, um die bei einem Unfall wirkenden Kräfte noch besser von der Kabine wegzuleiten und so die Belastung der Menschen im Fahrzeug zu reduzieren.

Auf dem Weg zum autonomen Fahren: Neue ADAS-Plattform

Auch im Bereich der aktiven Sicherheitssysteme führt der batterieelektrische XC40 eine neue Technik ein. Als erstes Modell verfüge das kompakte SUV über die neue Advanced Driver Assistance Systems (ADAS)-Sensorplattform, die eine von Zenuity – einem Joint Venture von Volvo Cars und Veoneer – entwickelte Software nutzt. Die neue ADAS-Plattform kombiniere mehrere Kameras, Radar- und Ultraschallsensoren. Aufgrund ihrer Skalierbarkeit lasse sie sich darüber hinaus weiterentwickeln und bilde so die Grundlage für die künftige autonome Fahrtechnik, beschreibt der Hersteller weiter.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung