Volvo digitalisiert Vertrieb mit "Stay Home Store"

Hersteller adaptiert Initiative mit „Safe Leasing“-Angebot, schafft ein Online-Angebot und übernimmt für beliebte Modelle drei Leasingraten.

Frei Bordsteinkante: Auch Volvo forciert im Zuge der Corona-Krise die Digitalisierung des Vertriebs und liefert auf Wunsch das Fahrzeug nach Hause. | Foto: Volvo
Frei Bordsteinkante: Auch Volvo forciert im Zuge der Corona-Krise die Digitalisierung des Vertriebs und liefert auf Wunsch das Fahrzeug nach Hause. | Foto: Volvo
Johannes Reichel

Vor dem Hintergrund der Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie in vielen europäischen Märkten forciert auch der schwedische Automobilhersteller Volvo die Digitalisierung des Vetriebs durch ein neues Online-Angebot. Das soll als „Stay Home Store“ zunächst in sieben europäischen Ländern verfügbar sein. Im Zuge der Initiative wird auf dem deutschen Markt mit dem sogenannten „Safe Leasing“ zudem die Möglichkeit geboten, kontaktlos und digital die Modelle Volvo XC40, XC60 oder V60 zu erwerben. Das geschehe ohne Anzahlung, die ersten drei Monatsraten seien für die Kunden kostenfrei, wirbt der Hersteller für das Angebot.

"Die Automobilbranche weltweit leidet wie viele andere Bereiche auch unter der Corona-Pandemie", erklärt der Hersteller.

Während die meisten Autohäuser in Deutschland seit wenigen Tagen wieder öffnen dürften, gebe es in vielen anderen Ländern immer noch Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, führt der Hersteller zur Begründung an. Im Kontext der sozialen Distanzierung verzichteten Kunden zudem vermehrt auf den Besuch im Autohaus. Und dort, wo ein Besuch wieder möglich sei, herrsche oftmals noch große Unsicherheit. Deshalb schaffe man die neue Alternative. Auf Wunsch werde das Fahrzeug auch direkt vor die Haustür geliefert.

„Wir wollen den Kunden die Möglichkeit geben, einen neuen, zu ihnen passenden Volvo zu finden, ohne auf das Ende der Pandemie warten zu müssen“, erklärt Lex Kerssemakers, Global Head of Commercial Operations bei Volvo Cars in Göteborg.

Neben Deutschland wird das Online-Angebot im ersten Schritt in Frankreich, Italien, Spanien, Belgien, Großbritannien und den Niederlanden eingeführt. Diese Märkte stehen für rund 60 Prozent des europäischen Verkaufsvolumens von Volvo Cars. Eine Ausweitung auf weitere Märkte ist in Planung.

„In der aktuellen Ausnahmesituation, deren Ende heute nicht absehbar ist, wollen wir auch mit dieser Initiative sicherstellen, dass unsere Kunden auf sichere und unkomplizierte Weise einen neuen Volvo erwerben können", wirbt Thomas Bauch, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH.

Zudem wolle man dazu beitragen, dass die Betriebe der Vertragspartner in einer schwierigen Phase nachhaltig und erfolgreich in die Zukunft geführt werden könnten, ergänzt Bauch. Im "Safe Leasing" startet der Kompakt-SUV XC40 in Verbindung mit der Ausstattungslinie Momentum Pro und dem 95 kW (130 PS) starken T2 Turbobenzin-Motor bei 349 Euro brutto pro Monat.

 

Printer Friendly, PDF & Email