Werbung
Werbung
Werbung

Volvo Car gründet neue Mobilitätsmarke „M“

In der neuen Mobilitätsmarke „M“ sollen künftig alle weltweiten Mobilitätsaktivitäten gebündelt werden.

Großes "Schwedenkino" mit Nordlicht: Das Teaserbild für Volvos Mobilitätsmarke "M". | Foto: Volvo Cars
Großes "Schwedenkino" mit Nordlicht: Das Teaserbild für Volvos Mobilitätsmarke "M". | Foto: Volvo Cars
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch Volvo entwickelt seine Services weiter. Bei „M“ soll unter anderem eine neue, intuitiv bedienbare App künftig zuverlässig Zugang zu Fahrzeugen und Dienstleistungen auf Abruf bieten. „M“ wird zudem in der Lage sein, die Bedürfnisse, Vorlieben und Gewohnheiten seiner Nutzer zu lernen und so die Kundenbeziehungen zu personalisieren. Gestartet wird der Dienst im Frühjahr 2019 zunächst in Schweden und den USA.

„M“ entwickelt eine eigene Lerntechnik, die die Nutzer nach ihren spezifischen Bedürfnissen fragt, anstatt sie nur darüber zu informieren, wo sie ein Auto abholen können. „Die Volvo Car Group ist mehr als nur ein Automobilhersteller. Gerade Kunden in Städten überdenken den klassischen Autobesitz. ‚M‘ ist unsere Antwort darauf. Im Rahmen unserer neuen Mission ‚Freedom to Move‘ entwickeln wir uns zu einem Anbieter von Dienstleistungen für Privatkunden“, erklärt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO der Volvo Car Group.

„Die aktuell verfügbaren Dienste sind hauptsächlich eine Alternative zu einem Taxi oder dem öffentlichen Nahverkehr“, erläutert Bodil Eriksson, CEO von Volvo Car Mobility. „Wir konzentrieren uns auf die Art, wie Menschen ihre eigenen Autos nutzen, das unterscheidet uns. Wir wollen eine echte Alternative bieten, um das Leben zu eigenen Bedingungen zu leben, Dinge zu erledigen und wertvolle Zeit zu nutzen. Wir sehen hier die Möglichkeit, ein Premium-Erlebnis zu bieten.“ Dabei diene Stockholm als Basis für die Entwicklung von ‚M‘. Dort laufen laut Eriksson bereits umfangreiche Tests, im Herbst soll ein ausgiebiger Beta-Test starten.

Neben einem Team aus erfahrenen Software-Entwicklern und herausragenden Talenten vertraut „M“ auf die 20-jährige Erfahrung und die Daten von Sunfleet, dem Volvo Car Group eigenen Carsharing-Unternehmen. Das Unternehmen ist mit jährlich 500.000 Transaktionen und einer Flotte aus 1.700 Fahrzeugen der führende Anbieter in Schweden. Sunfleet wird 2019 vollständig in die Marke integriert, wodurch der neue Dienst für alle bestehenden Sunfleet-Mitglieder verfügbar ist.

Was bedeutet das?

Auch Volvo streckt seine Fühler immer weiter über die reine „Pkw-Hardware“ hinaus aus. Das Etablieren von „M“ sollte gelingen. Damit dann gutes Geld zu verdienen dürfte deutlich schwieriger werden.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung