Volvo Buses: 60 Stromer für Malmö

Das schwedische Verkehrsunternehmen Nobina hat einen weiteren Großauftrag an Volvo Buses vergeben.

60 Volvo 7900 E-Gelenkbusse werden ab kommendem Jahr in Malmö auf Linie geschickt. (Foto: Volvo Buses)
60 Volvo 7900 E-Gelenkbusse werden ab kommendem Jahr in Malmö auf Linie geschickt. (Foto: Volvo Buses)
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

60 Volvo E-Gelenkbusse des Modells 7900 sollen im kommenden Jahr für das schwedische Verkehrsunternehmen Nobina in Malmö, Schwedens drittgrößter Stadt, auf Linie gehen.

„Es ist äußerst erfreulich, einen weiteren bedeutenden Auftrag für Elektrobusse zu erhalten. In kurzer Zeit haben wir Bestellungen für 220 Elektrobusse aus zwei der größten Städte Schwedens erhalten“, sagt Håkan Agnevall, Präsident von Volvo Buses.

Die 18 bzw. 18,7 m langen Volvo 7900 E-Gelenkbusse können bis zu 150 Fahrgäste befördern. Eine Schnellladung auf der Buslinie ist via OppChargeTM -Stationen geplant, ansonsten werden die E-Busse über Nacht mit Combo2/CCS-Stecker im Depot geladen. Die Fahrzeuge sind mit zwei Elektromotoren mit Zweiganggetriebe ausgestattet. Die maximale Leistung liegt laut Volvo bei 2x200 kW. Das maximale Drehmoment an der angetriebenen Achse liegt bei 31 kNm.

„Wir erleben einen raschen Wandel im öffentlichen Verkehr, in dem die Elektrobusse und die Technologie die Bedürfnisse der Gesellschaft und der Fahrgäste nach einem effizienten, komfortablen und nachhaltigen öffentlichen Verkehr erfüllen“, so Henrik Dagnäs, Geschäftsführer von Nobina Schweden.

Die Auslieferung der 60 Elektrobusse ist laut Volvo ab Januar 2021 geplant, bis April sollen alle Busse ausgeliefert sein.

Was bedeutet das?

Auchb bei Volvo kommt massiver Schwung ins E-Bus-Geschäft. Natürlich zuerst und vor allem in Schweden, doch weitere Märkte und Großbestellungen dürften bald folgen.

Printer Friendly, PDF & Email