Volvo ab 2021 mit kompletter Palette an E-Trucks

Ab 2021 will der Nutzfahrzeughersteller Volvo Trucks ein vollständiges Portfolio elektrisch angetriebener Lkw von 16 bis 44 Tonnen anbieten. Ab 2022 wollen die Schweden die Serienproduktion starten.

Von 16 bis 44 Tonnen Gesamtzuggewicht und bis zu 300 Kilometer Reichweite. (Foto: Volvo)
Von 16 bis 44 Tonnen Gesamtzuggewicht und bis zu 300 Kilometer Reichweite. (Foto: Volvo)
Johannes Reichel
von Tobias Schweikl

Momentan würden die für den regionalen Transportverkehr und städtische Bautransporte vorgesehenen Lkw-Modelle Volvo FH, Volvo FM und Volvo FMX erprobt. Die Besonderheit: ausschließlich elektrisch betrieben. Nach Angaben des Unternehmens sei die Entwicklung von Volvo Trucks in Richtung Elektrifizierung ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem Transportwesen ohne fossile Energieträger. Die Fahrzeuge würden ein Gesamtzuggewicht von bis zu 44 Tonnen sowie je nach Batteriekonfiguration eine Reichweite von bis zu 300 Kilometer aufweisen können.

Bereits 2019 startete Volvo Trucks die Serienproduktion des Volvo FL Electric und des Volvo FE Electric – zwei Fahrzeuge, die für den städtischen Verteilerverkehr und die Abfallwirtschaft bis 27 Tonnen angedacht sind. In Nordamerika startet nun am 3. Dezember 2020 der Verkauf des für regionale Transportaufgaben konzipierten Volvo VNR Electric. Auf dem europäischen Markt soll der Verkauf der Elektro-Baureihe FH/FM/FMX erst im nächsten Jahr losgehen, die Produktion der Serienreihe ist dementsprechend für 2022 angesetzt.

„Mit der raschen Anhebung der Zahl elektrisch angetriebener Lkw möchten wir unsere Kunden und deren Transportauftraggeber bei der Verwirklichung ihrer ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele unterstützen. Wir sind entschlossen, unserer Branche auch weiterhin den Weg in eine nachhaltige Zukunft zu ebnen", Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks.

Die EU-weit beschlossenen Klimaziele führen auch Volvo Trucks in die Transportwende: Das Unternehmen habe sich zum Ziel gesetzt im nächsten Jahrzehnt batteriebetriebene und elektrisch angetriebene Fahrzeuge zu entwickeln, die vor allem auch auf anspruchsvolle und schwere Aufgaben im Fernverkehr zugeschnitten sind. Die Modelle, die auf dem Antrieb Brennstoffzelle basieren, sollen bereits in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts in den Verkauf gehen, während für 2040 das Endziel gesetzt ist, die gesamte Produktpalette von Volvo Trucks ohne fossile Energieträger auskommen zu lassen. In der Praxis wird es erst einmal eine Übergangsphase geben, in der ein gemischter Lkw-Fuhrpark betrieben wird, bevor der endgültige Umstieg vollzogen werden kann.

„Unsere Fahrgestelle sind so konzipiert, dass es keine Rolle spielt, welcher Antrieb genutzt wird. Unsere Kunden können mehrere Volvo Lkw desselben Modells kaufen, deren einziger Unterschied darin besteht, dass einige elektrisch und andere mit Gas oder Diesel angetrieben werden. Was Produkteigenschaften wie Fahrerumgebung, Zuverlässigkeit und Sicherheit betrifft, entsprechen alle unsere Fahrzeuge denselben hohen Vorgaben. Die Fahrer sollten mit ihren Fahrzeugen vertraut sein und sie sicher und effizient bedienen können – unabhängig vom verwendeten Kraftstoff", erläutert Roger Alm.

Aus Sicht des Unternehmens gehe es beim Wechsel hin zu einem nachhaltigeren Transportwesen vor allem darum, den Umstieg für Transportunternehmen möglichst reibungslos zu gestalten, damit sich diese darauf einstellen können. Die angebotenen Lösungen müssten ohne fossile Energieträger auskommen und Transportunternehmer in die Lage versetzen, das erforderliche Maß an Rentabilität und Produktivität zu erreichen – mit ganzheitlichen Lösungen, die langfristige Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Planbarkeit für die Unternehmen ermöglichen.

Printer Friendly, PDF & Email