Volta Trucks: Eine Roadshow zum Deutschland-Start

Start-up-Unternehmen gibt den Termin für Deutschland-Premiere des vollelektrischen Volta Zero bekannt und kommt nach Frankfurt und München zur Vorführung bei Kunden.

Coming up soon: Der Volta Truck rollt demnächst auch zu potenziellen deutschen Kunden, in Frankfurt und München. | Foto: Volta Trucks
Coming up soon: Der Volta Truck rollt demnächst auch zu potenziellen deutschen Kunden, in Frankfurt und München. | Foto: Volta Trucks
Redaktion (allg.)
von Johannes Reichel

Nach der Ankündigung der Vorstellung des Volta Zero in Italien hat der neue Elektro-Lkw-Anbieter Volta Trucks jetzt auch bestätigt, dass das weltweit erste vollelektrische 16-Tonnen-Nutzfahrzeug vom 14. bis 25. Juni in München und Frankfurt am Main zum ersten Mal seinen Kunden in Deutschland präsentiert wird. Bei ähnlichen Veranstaltungen in Frankreich und Spanien wurde der E-Verteiler kürzlich in über 600 Einzelvorführungen interessierten Kunden vorgeführt. Deutschland ist nun die letzte Station der Kundentour durch Kontinentaleuropa, heißt es aus dem Unternehmen. Das Fahrzeug wird in München in Zusammenarbeit mit dem Kunden Petit Forestier und in Frankfurt mit dem Partner DB Schenker vorgestellt. Interessierte Kunden können eine Demonstration buchen. Im Anschluss an die deutsche Roadshow werde der Elektro-Lkw vom 30. Juni bis 1. Juli auf der Messeveranstaltung „Innovation and Technology in Logistics – ITT Hub“ auf dem internationalen Messegelände im britischen Farnborough erstmals einem breiteren Publikum vorgestellt.

„Ich freue mich über den Kundenzuspruch, den der Volta Zero in Europa erhalten hat. Sein emissionsfreier, vollelektrischer Antriebsstrang unterstützt die Dekarbonisierungs- und Nachhaltigkeitsziele unserer Kunden, und unser grundlegender Ansatz für ein Design ohne die bisherigen Beschränkungen des Verbrennungsmotors hilft uns, eine sicherere und angenehmere Arbeitsumgebung für die Fahrer zu schaffen", erklärte Carla Detrieux, Business Development Director von Volta Trucks.

In Kombination mit dem Truck-as-a- Service-Angebot könnten Flottenbetreiber mit dem Fahrzeug Sicherheit, Nachhaltigkeit und Rentabilität in ihrem Betrieb gewährleisten. Dies wolle man auch den deutschen Kunden vorstellen und zeigen, wie er sich nahtlos in ihren Betrieb integrieren lässt, so Detrieux weiter.

Printer Friendly, PDF & Email