Volkswagen: Zweimal Golf als Plug-in-Hybrid

Eine komfortorientierte Variante des Teilzeitstromers sowie die sportivere GTE-Version erweitern das E-Portfolio in der neuesten Generation. Mit acht Modellen am stärksten hybridisierte Reihe.  

Ansteckend: VW setzt auf die Hybridisierung im Golf und legt gleich zwei Plug-in-Versionen auf. | Foto: VW
Ansteckend: VW setzt auf die Hybridisierung im Golf und legt gleich zwei Plug-in-Versionen auf. | Foto: VW
Johannes Reichel

Der Automobilhersteller Volkswagen bringt in der achten Generation des Golf gleich zwei Plug-In-Hybridversionen auf den Markt. Der sogenannte Golf eHybrid  ist auf hohen Komfort ausgelegt und entwickelt 150 kW (204 PS). Der Preis startet in Deutschland ab 39.781 Euro. Mit sportlicher Performance aufwarten soll dann der GTE mit 180 kW (245 PS) Leistung zu einem Grundpreis von 41.667,40 Euro. Bis zum Ende des Jahres werden dann insgesamt acht verschiedene Golf und Golf Variant Modelle mit einem Hybridantrieb zur Verfügung stehen, kündigt der Hersteller an, der Golf werde die am umfangreichsten hybridisierte Baureihe der Marke sein.

Die neuen Plug-In-Hybridversionen kennzeichnet im Vergleich zum Plug-In-Hybridantrieb des Vorgängers ein um 50 Prozent größerer Batterie-Energiegehalt (13 kWh), der höhere elektrische Reichweiten ermöglichen soll. Der eHybrid soll bis zu 80 Kilometer rein elektrisch schaffen, der Golf GTE erreicht bis zu 62 Kilometer im Strommodus. Der „E-Mode“ ermögliche auch auf Land- und Schnellstraßen das rein elektrische Fahren. Bei höheren Geschwindigkeiten sowie je nach abgerufenem Hybridmodus, Fahrprofil oder Ladezustand der Batterie schaltet sich automatisch der TSI-Motor (Turbobenziner) hinzu. Der Antrieb befindet sich dann im sparsamen Modus „Hybrid“, in dem der Hersteller hohe Gesamtreichweiten bis 870 km (NEFZ) beim e-Hybrid bzw. 745 km (NEFZ) beim Golf GTE verspricht. Die Schaltarbeit übernimmt stets ein serienmäßiges 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG. Auf längeren Reisen lasse sich für die Einfahrt in ein urbanes Zielgebiet elektrische Energie speichern.

Zunehmende Bedeutung misst der Hersteller auch den Mild-Hybridmodellen bei. Bereits im Verkauf ist der neue Golf eTSI mit 48V-Mild-Hybridantrieb (110 kW / 150 PS). Zwei weitere Leistungsstufen des sogenannten eTSI sollen noch 2020 folgen.

Printer Friendly, PDF & Email