Volkswagen: Ulbrich leitet neues Ressort "New Mobility"

Ein neu geschaffenes Ressort unter Leitung von Thomas Ulbrich soll die Integration von Software und elektrischer Hardware vorantreiben. Kai Grünitz wird als Vorstand TE.

Verschreibt sich ganz der "neuen Mobilität": Als Leiter des jüngst geschaffenen Ressorts soll Thomas Ulbrich den Konzern auf softwareseitig fit machen. | Foto: VW
Verschreibt sich ganz der "neuen Mobilität": Als Leiter des jüngst geschaffenen Ressorts soll Thomas Ulbrich den Konzern auf softwareseitig fit machen. | Foto: VW
Johannes Reichel

Der Volkswagen-Konzern hat Schlüsselpositionen im Markenvorstand neu besetzt und will mit mit dem Ressort "New Mobility" Weichen für die Transformation stellen. Thomas Ulbrich übernimmt als Vorstand das neu geschaffene Ressorts, das E-Baureihen und Software-Kompetenz von Volkswagen Pkw zusammenfasst. Kai Grünitz, bisher Entwicklungschef Volkswagen Nutzfahrzeuge, folgt Ulbrich als Markenvorstand Technische Entwicklung (TE). Weitere personelle Veränderungen betreffen das Finanzressort.

Mit der Neustrukturierung der technischen Vorstandsressorts schaffe man ein starkes Fundament, um die Transformation des Unternehmens zum softwareorientierten Mobilitätsanbieter konsequent voranzutreiben, so die Überzeugung der Wolfsburger.

„Mit dem neu geschaffenen Vorstandsressort New Mobility bündeln wir die strategischen Handlungsfelder E-Mobilität und Software und erhöhen damit unsere Innovationsgeschwindigkeit", meint Thomas Schäfer, CEO Volkswagen Pkw sowie Konzernvorstand Markengruppe Volumen.

Auch bei der Software will man künftig top sein

Ziel sei es, Top-Qualität bei Hard- und Software und einfachste Bedienung zu bieten. Thomas Ulbrich habe bereits als Technik- und E-Mobilitätsvorstand Akzente gesetzt und den ID.3 und den ID.4 von der Skizze bis auf die Straße begleitet. Er soll den tiefgreifenden technologischen Wandel hin zur digitalisierten Mobilität bei Volkswagen maßgeblich gestalten. Grünitz war zuletzt als Entwicklungsleiter von Volkswagen Nutzfahrzeuge maßgeblich am Start des ID. Buzz beteiligt.

Dem Ressort New Mobility werden die beiden E-Modell-Baureihen G4 (MEB-Modelle) und G3 zugeordnet. Die Baureihe G3 umfasst alle Modelle, die künftig auf der neuen hoch-skalierbaren konzernweiten SSP-Plattform basieren. Zusätzlich bündelt das Ressort die Software-Kompetenz der Marke. Dabei werde das neue Vorstandsressort eng mit der Automotive-Software-Einheit des Konzerns CARIAD zusammenarbeiten. So sei Thomas Ulbrich auch in den Aufsichtsrat der Softwaresparte gewählt worden, um die Kooperation weiter zu stärken. Die Sparte zeichnet für die Entwicklung der Software verantwortlich, die Integration übernimmt Volkswagen Pkw.

Printer Friendly, PDF & Email