Volkswagen: Erste ID.3 werden im September ausgeliefert

Der Zeitplan für den Marktstart des ID.3 steht endlich und VW geht mit der Ankündigung in die Offensive, die ersten Modelle ab September auszuliefern, anfangs mit reduzierten Digitalfunktionen.

Kommt endlich aus den Puschen: Die ersten ID.3 sollen jetzt im September ausgeliefert werden. Wer mehr Geduld hat, wartet auf das vollständige Software-Paket - und auf das vierte Quartal 2020 ... | Foto: VW
Kommt endlich aus den Puschen: Die ersten ID.3 sollen jetzt im September ausgeliefert werden. Wer mehr Geduld hat, wartet auf das vollständige Software-Paket - und auf das vierte Quartal 2020 ... | Foto: VW
Johannes Reichel

Nachdem der Auslieferstopp für den Golf 8 wegen mangelhafter Software der Notruffunktion bereits aufgehoben worden war, geht es auch beim zweiten akuten "Sorgenkind" der Wolfsburger voran. Der Konzern gab jetzt den endgültigen Zeitplan für den Start der ID. Familie bekannt, anfangs allerdings mit abgespeckten Digitalfunktionen. Ab dem 17. Juni kann in den meisten europäischen Ländern die auf 30.000 Fahrzeuge limitierte 1st Edition des ID.3 verbindlich bestellt werden. Die Auslieferung des ID.3 1st an die „First Mover“ beginnt Anfang September. „Die großangelegte Elektro-Offensive der Marke Volkswagen wird mit dem ID.3 nun auf der Straße sichtbar. Das Auto unterstreicht unseren Anspruch, alltagstaugliche und bezahlbare lokale, emissionsfreie Mobilität für alle anzubieten“, sagt Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer der Marke Volkswagen.

Früher oder später - mit oder ohne vollständiges Software-Paket

Frühbucher können zwischen zwei unterschiedlichen Optionen auswählen: Erstens die Auslieferung Anfang September, verbunden mit einer Mitgliedschaft im "exklusiven" 1st-Mover-Club. Dies beinhaltet verschiedene Kundenvorteile - und ein Softwareupdate für zwei ausstehende Digitalfunktionen zu Beginn des nächsten Jahres. Zum Marktstart im September werden die Funktion App Connect sowie der Fernbereich des Head-up-Displays noch nicht aktiviert sein, schränkte der Hersteller ein.

Frühbucher mit mehr Geduld können bei Vertragsabschluss die zweite Option wählen, mit einem Auslieferungstermin im 4. Quartal 2020. Bei dieser späteren Variante wird das Fahrzeug dann bereits bei der Schlüsselübergabe über sämtliche Funktionen verfügen, verspricht jedenfalls der Wolfsburger Hersteller.

„Für unsere ID.3-Frühbucher fällt endlich der lang erwartete Startschuss in Richtung emissionsfreiem Fahrspaß. Als Dank für ihre Loyalität zur Marke und als Ausgleich für die lange Wartezeit bis zum beginnenden Bestellstart eröffnen wir für alle Pre-Booker, die ihren ID.3 1st bereits ab September fahren möchten, den ID.3 1st Mover Club“, erklärt Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen.

Die Ausstattungsniveaus sortieren sich jetzt folgendermaßen:

  • Die Basisausstattung des ID.3 1st kostet in Deutschland unter 40.000 Euro und umfasst Navigationssystem, ein DAB+ Digitalradio, eine Klimaanlage „Air Care Climatronic“ mit 2-Zonen-Temperaturregelung, Sitz- und Lenkradheizung, Armlehnen vorn, schnelles Laden mit 100 kW Gleichstrom (DC) bzw. 11 kW Wechselstrom (AC) sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder. Light Assist, natürliche Sprachbedienung und ID. light im Interieur und vieles mehr sind serienmäßig an Bord.
  • Der ID.3 1st Plus (unter 46.000 Euro) verfügt zusätzlich über eine Rückfahrkamera und das schlüssellose Zugangssystem „Keyless Advanced“. Im Innenraum hat der ID.3 1st Plus außerdem eine Mittelkonsole, die mit zwei zusätzlichen USB-C-Anschlüssen hinten ausgestattet ist. Außen gehören getönte Scheiben, das Exterieur-Style-Paket in Silber, LED-Matrix-Scheinwerfer, LED Rückleuchten mit dynamischer Wischfunktion und 19-Zoll-Leichtmetallräder zum Ausstattungsumfang.
  • In der Top-Version, dem ID.3 1st Max für unter 50.000 Euro, gehören zusätzlich das Augmented-Reality-Head-up-Display (AR), zwei zusätzliche Lautsprecher, ein großes Panoramadach und 20-Zoll-Leichtmetallräder zum Ausstattungsumfang. Hinzu kommen der Fahrassistent „Travel Assist“ inklusive Spurwechselassistent „Side Assist“ und „Emergency Assist“ sowie die Telefonschnittstelle „Comfort“ mit induktivem Laden. Abgerundet wird der ID.3 1st Max durch komfortable Sitze inkl. elektrischer Einstellung der Vordersitze mit Massagefunktion.
Printer Friendly, PDF & Email