Vitesco tritt Wechselakku-Konsortium SBMC bei

Auch die Ex-Conti-Tochter will teilhaben an der Standardisierung eines Wechselakkusystems und tritt nach zuletzt Swobbee ebenfalls dem Konsortium bei. Ziel: Einheitliche Spezifikationen für austauschbare Batteriesysteme.

Leicht und elektrisch: Der Technologiespezialist Vitesco will seine Expertise im Wechselakku-Konsortium SBMC einbringen und gemeinsam an einem weltweiten Wechselstandardsystem mitwirken. | Foto: Vitesco
Leicht und elektrisch: Der Technologiespezialist Vitesco will seine Expertise im Wechselakku-Konsortium SBMC einbringen und gemeinsam an einem weltweiten Wechselstandardsystem mitwirken. | Foto: Vitesco
Johannes Reichel

Der Regensburger Antriebs- und Elektrifizierungsspezialist Vitesco Technologies ist dem Swappable Batteries Motorcycle Consortium (SBMC) beigetreten. Das Konsortium wurde 2021 von vier globalen Zweiradherstellern – Honda, KTM, Piaggio und Yamaha – gegründet und wuchs auf mittlerweile 21 Mitglieder an. Das Konsortium verfolgt die Ziele der Entwicklung einheitlicher technischer Spezifikationen für austauschbare Batteriesysteme, der gemeinsamen Nutzung sowie der Festlegung und Förderung der einheitlichen Spezifikationen zur Standardisierung durch europäische und internationale Normungsorganisationen für die Interoperabilität, Kompatibilität und Harmonisierung der Systeme. Zudem strebt man eine Ausweitung der Nutzung der einheitlichen Spezifikationen des Konsortiums auf globaler Ebene an.

Das SBMC ruft darüber hinaus zur Unterstützung der Standardisierung auf, um die Elektrifizierung in der Fahrzeugklasse L weltweit zu beschleunigen und ein nachhaltigeres Lebenszyklusmanagement von Batterien zu fördern. Dadurch würden Batterien für Elektrofahrzeuge wirtschaftlicher, es würden Ressourcen gespart und – noch wichtiger – die Kundenfreundlichkeit steige, wirbt der Anbieter.

"Wie im PKW-Bereich ist Vitesco Technologies ambitioniert auch im Zweiradmarkt ein führender Anbieter von Elektrifizierungslösungen zu werden. Durch unsere Mitgliedschaft im Swappable Batteries Motorcycle Consortium wollen wir dazu beitragen, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Leichtkrafträder und Motorroller auch in der zukünftigen Mobilität eine zentrale Rolle spielen können. Wir haben eine breite Palette verschiedenster E-Fahrzeugen wie Mopeds, Roller, Motorräder, Drei- und Vierrädern im Fokus. Das Hauptziel unserer SBMC-Aktivitäten ist, Standards für zukünftige Batteriemanagementsysteme zu setzen und diese konsequent zu industrialisieren", erklärte Torsten Bellon, Leiter Produktlinie Non-Automotive von Vitesco Technologies.

Der Anbieter verweist auf zwei Jahrzehnte Erfahrung im Zweirad-Segment und kann bei der Entwicklung von elektrifizierten Antriebstechnologien auf bereits existierende Lösungen aus dem Automotive-Bereich aufbauen. Auf der weltweit wichtigsten Motorradmesse EICMA stellte das Unternehmen im Winter 2021 unter anderem eine Systemlösung für mittels 48-Volt Technologie elektrifizierte Zweiräder vor. Das System beinhaltet eine kompakten E-Maschine, die mit Vitesco Technologies hochpräzisem induktiven Rotorpositionssensor (iRPS: Inductive Rotor Position Sensor) ausgestattet wurde, sowie ein integriertes Steuergerät (eDCU: Electric Drive Control Unit) für elektrische Antriebe, das sowohl die Inverterfunktion als auch die Steuerung zusätzlicher Fahrzeugfunktionalitäten übernimmt.

Printer Friendly, PDF & Email