Vitesco Technologies stellt Hybridgetriebe mit integrierter E-Maschine vor

Die Antriebsparte von Continental stellt auf dem CTI-Symposium in Berlin eine kosteneffiziente und kompakte Hybridgetriebelösung mit integrierten Elektromotoren, auch DHT (Dedicated Hybrid Transmission) genannt, vor.

Kompakt und günstig soll Vitescos Hybridgetriebe sein. | Foto: Vitesco
Kompakt und günstig soll Vitescos Hybridgetriebe sein. | Foto: Vitesco
Gregor Soller

Im Kern ermöglicht die DHT-Technologie ein kompaktes Automatikgetriebe mit integrierter Hochvolt-E-Maschine auf der Abtriebsseite. Die DHT-Einheit kann laut Vitesco zum beispiel in Plug-in-Hybriden eingesetzt werden. Sie ist für rein elektrisches Fahren mit bis zu 120 km/h ausgelegt, im Hybridmodus sind bis zu 160 km/h möglich.  Der Fahrer soll im Prototypfahrzeug denselben Fahr- und Schaltkomfort wie bei bisherigen Plug-in-Hybriden mit konventionellem Sechs-Gang-Automatikgetriebe erleben. Das DHT mit der Vitesco-Technologie verfügt über vier mechanische Gänge und weder über die Mechanik zur Synchronisation beim Gangwechsel, noch über eine Hilfshydraulik, noch über eine Anfahrkupplung. Sowohl das Anfahren (1. und 2. Gang) als auch das Rückwärtsfahren übernimmt die elektrische Traktionsmaschine. Das soll Bauraum, Gewicht, Kosten  und Wartungsaufwand sparen. Gleichzeitig soll über einen Startergenerator die Synchronisation sowie der schnelle und komfortable Start des Verbrennungsmotors sichergestellt werden. Vitesco hat damit den Front-Quereinbau im C-Segment im Blick

Was bedeutet das?

Auch Vitesco möchte bei den Plug-in-Hybriden getriebeseitig ins Geschäft kommen und präsentiert mit dem DHT eine Alternative zu den Angeboten von ZF und Co.

 

Printer Friendly, PDF & Email