Werbung
Werbung

Vitesco: E-Antrieb für den Honda CR-V e:FCEV

Das Brennstoffzellenfahrzeug mit EMR3-Achsantrieb wird in den USA und Ende 2024 auch in Japan erhältlich sein.

Der EMR3-Achsantrieb bietet ausgereifte Technologie sowie Energieeffizienz und eine attraktive Fahrdynamik. (Foto: Vitesco Technologies GmbH)
Der EMR3-Achsantrieb bietet ausgereifte Technologie sowie Energieeffizienz und eine attraktive Fahrdynamik. (Foto: Vitesco Technologies GmbH)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Erstmals integriert Vitesco Technologies sein Achsantriebssystem EMR3 (Electronics, Motor Reducer, 3. Generation) in ein Brennstoffzellenfahrzeug – und zwar in den neuen Honda CR-V e:FCEV. Er wird in den USA und Ende 2024 auch in Japan erhältlich sein. Zusätzlich wird der japanische Automobilhersteller das von Vitesco entwickelte Bypass-Ventil einbauen, das den Luftstrom vom und zum Brennstoffzellenstapel steuert. Dieses basiert auf jahrzehntelanger Erfahrung mit dem Luftstrommanagement in Verbrennungsmotoren, eine Kompetenz, die sich nun als nützlich für moderne Brennstoffzellensysteme erweisen soll.

60 km rein elektrische Reichweite

Obwohl eher niedrige Produktionsstückzahlen beim CR-V e:FCEV erwartet werden, ist das Fahrzeug sehr innovativ: Es vereint eine große Reichweite sowie schnelle Betankung in einem Elektroauto mit Brennstoffzellensystem als elektrische Energiequelle. Dies kombiniert es mit der Möglichkeit, bis zu rund 60 km rein elektrisch zu fahren, da das Fahrzeug über eine 17,7-kWh-Hochvoltbatterie verfügt. Zusätzlich steht dem Fahrer eine 110-V-Steckdose zur Verfügung, die unterwegs Strom für elektrische Geräte mit bis zu 1.500 W Leistung liefert. So kann das Fahrzeug als saubere Energiequelle während Stromausfällen dienen oder bei Campingausflügen Strom bereitstellen.

900.000 Einheiten verkauft

Der EMR3-Achsantrieb von Vitesco ist eine Plattform, die bis zu drei Systemkomponenten in einer Einheit integriert: den Elektromotor, die Leistungselektronik und einen Reducer (Untersetzungsgetriebe). Für den Honda CR-V e:FCEV liefert der Antriebsspezialist eine Ausführung mit Elektromotor und Leistungselektronik ohne Reducer. Wegen seiner kompakten Abmessungen, seines geringen Gewichtes, seiner hohen Effizienz und der einfachen Integration gehört die EMR3 zu den innovativsten Achsantrieben aus Zuliefererhand im Markt. Bis Ende März 2024 wurden über 900.000 Einheiten für zahlreiche Marken und Fahrzeugmodelle ausgeliefert.

Länderübergreifende Entwicklung

Die EMR3-Ausführung für den CR-V e:FCEV wurde von Experten in Europa, China und Japan gemeinsam entwickelt. Im Honda-SUV liefert der Antrieb 128 kW und bietet bis zu 310 Nm Drehmoment. Mit einem vollen Wasserstofftank wird eine Fahrzeugreichweite von über 600 km erwartet, zuzüglich weiterer gut 60 km elektrischer Reichweite. Die Produktion der EMR3 ist bereits in der Fabrik am Vitesco-Standort in Tianjin (China) angelaufen.

Über Vitesco Technologies

Vitesco Technologies entwickelt Systemlösungen und Komponenten für Elektro-, Hybrid- und Verbrennungsantriebe. Das Produktportfolio umfasst elektrische Antriebe, elektronische Steuerungen, Sensoren und Aktuatoren sowie Lösungen zur Abgasnachbehandlung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Regensburg erzielte 2023 einen Umsatz von 9,23 Mrd. Euro und beschäftigt rund 35.500 Mitarbeiter an rund 50 Standorten.

Werbung
Werbung