Werbung
Werbung

Vision Mobility-Umfrage: Wird Tesla weiter wachsen? Ja, aber….

Unsere letzte Umfrage bezog sich auf das Wachstum von Tesla – von dem die Meisten davon ausgehen, dass es anhalten dürfte – aber es gab auch kritische Stimmen…

Mit dem gelifteten Model 3 geht Tesla den nächsten Zwischenschritt in die Zukunft. | Foto: Tesla
Mit dem gelifteten Model 3 geht Tesla den nächsten Zwischenschritt in die Zukunft. | Foto: Tesla
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Teslas Wachstum schwächt sich (erwartungsgemäß) etwas ab, wenn auch auf hohem Niveau: Immerhin zählt man mittlerweile zu den Herstellern, die jährlich mehr als eine Million Autos bauen – und das mit einer vergleichsweise kleinen Palette von vier Modellen!

Soweit, so gut, zumal man mittlerweile in vielen EU-Märkten im „Mittelfeld“ etabliert ist und im Markenranking unter die Top-Twenty oder gar Top-Ten vorgefahren ist und dabei viele etablierte Hersteller hinter sich ließ. Doch die einstigen Wachstumsraten sind passé und im dritten Quartal schaffte Tesla nicht mehr die Zahlen, die geplant waren. Weshalb wir wissen wollten, wie Sie die Zukunft der Marke sehen. Es wurden knapp 60 Stimmen abgegeben und der größte Teil von 45% (oder 25 Votes) stimmte für:

„Auf jeden Fall! Weitere Produkte wie das Model 2 stecken ja schon in der Pipeline.“

Differenzierter sahen das 21% oder zwölf Teilnehmer, die ankreuzten:

„Jede Marke erreicht irgendwann ihre Position. Die ist jetzt erreicht - im volumenstarken Mittelfeld.“

Aber es gab auch kritische Stimmen: 34% oder 19 mal wurde nämlich gevotet:

„Für einen jungen US-Hersteller ein Achtungserfolg. Der schwer zu halten sein dürfte, denn die Konkurrenz schläft nicht!“

Man darf jetzt gespannt sein, wie in China und Europa das geliftete Model 3 ankommt, ob Tesla den Service in den Griff kriegt und wie man mit den Planungen für das Volumenmodell „Model 2“ vorankommt.

Was bedeutet das?

Teslas Zukunft wird mittlerweile deutlich differenzierter bewertet als noch vor ein paar Jahren: Über einen One-Hit-Wonder-Nischenanbieter ist das Unternehmen wir hinaus, aber dreistellige Wachstumsraten sind eben auch nicht mehr drin. Man wird sehen, wo die Marke perspektivisch landet. Unabhängig davon: Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass es eine neue US-Marke überhaupt zu solch einer Verbreitung in Europa bringen würde?

Werbung
Werbung