Werbung
Werbung

VHH gibt Strom: Jeder fünfte Bus fährt vollelektrisch

Das 135. vollelektrische Fahrzeug ging jetzt in Betrieb. Bis ins Jahr 2024 wird die E-Bus-Flotte der VHH weiter auf 289 Fahrzeuge expandieren.

MAN Lion’s City 12 E der VHH unterwegs in Hamburg. (Foto: VHH)
MAN Lion’s City 12 E der VHH unterwegs in Hamburg. (Foto: VHH)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Claus Bünnagel

Auf dem Weg zur emissionsfreien Busflotte: Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) hat ihren 135. E-Bus in Betrieb genommen. Damit können nun rund 20 % der VHH-Flotte lokal emissionsfrei betrieben werden – oder anders ausgedrückt: Nahezu jeder fünfte VHH-Bus, der auf den Straßen in Hamburg und Schleswig-Holstein unterwegs ist, ist ein Elektrobus. Die nächsten vollelektrischen Einheiten sind bereits bestellt und in der Zulieferung.

Bis 2024 rund 290 E-Busse

Mehr als 8 Mio. km haben die mit 100 % Ökostrom betriebenen Busse der VHH bereits zurückgelegt. Dabei haben sie mehr als 5.000 t CO2 eingespart – dies entspricht in etwa dem jährlichen CO2-Verbrauch von rund 500 in Deutschland lebenden Menschen.

Ihren ersten E-Bus hat die VHH bereits 2014 in Betrieb genommen – der Midibus des italienischen Fahrzeugherstellers Rampini ist noch heute auf der Linie 488 im Blankeneser Treppenviertel unterwegs. Seit dem Jahr 2020 beschafft die VHH für Hamburg ausschließlich Busse mit lokal emissionsfreien Antrieben. Diese werden die konventionell betriebenen Busse schrittweise ersetzen. Bis ins Jahr 2024 wird die E-Bus-Flotte der VHH sukzessive auf 289 Fahrzeuge anwachsen. In der kommenden Dekade soll die heute 693 Busse umfassende VHH-Flotte komplett emissionsfrei unterwegs sein.

Der Klimawandel muss aufgehalten werden, und im zentralen Bereich der Verkehrswende sind wir, die VHH, Teil der Lösung. Als drittgrößte kommunale Busbetreiberin Deutschlands hat sich die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH eine besondere Expertise auf dem Feld der neuen Mobilität aufgebaut. Die VHH ist Treiberin der wichtigen Zukunftsthemen Elektromobilität und digitale Mobilität. Wir packen an und lassen Visionen Wirklichkeit werden – stets mit einer gesunden Portion Pragmatismus und regionaler Bodenständigkeit. (Geschäftsführer Lorenz Kasch)

Und Anjes Tjarks, Hamburgs Senator für Verkehr und Mobilitätswende, ergänzt:

Bis 2030 wollen wir in Hamburg mit allen Bussen und Bahnen lokal emissionsfrei unterwegs sein. Mit jedem E-Bus wächst unser Erfahrungsschatz und die Kompetenz in diesem Bereich. Dadurch werden wir effizienter und besser, beispielsweise in der nötigen Ladeinfrastruktur und der IT. Das macht Mut und Zuversicht für die weiteren Schritte.

60 Mio. Euro Fördermittel

Zur Umstellung des öffentlichen Nahverkehrs auf Elektromobilität erhält die VHH aus einer Förderung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung alternativer Antriebe von Bussen im Personenverkehr des Bundesverkehrsministeriums 60 Mio. Euro. In der bislang größten E-Bus-Ausschreibung der Unternehmensgeschichte hatte das Unternehmen im März Rahmenverträge mit den Herstellern MAN Truck & Bus und Daimler Buses für die Lieferung von insgesamt 350 E-Bussen abgeschlossen. Die ersten Fahrzeuge sollen noch Ende 2023 und im Laufe des Jahres 2024 ausgeliefert und in Betrieb genommen werden.

Programmatischer Wandel

Die Entwicklung hin zu einem klimaneutralen Unternehmen bedeutet für die VHH einen programmatischen Wandel. Innovative Fahrzeuge sind dabei nur ein Baustein. Es geht auch um den Betrieb spezialisierter Werkstätten, eine leistungsstarke IT sowie die Errichtung der notwendigen Ladeinfrastruktur. Die VHH betreibt aktuell 17 Busbetriebshöfe in Hamburg und Schleswig-Holstein, von den bereits vier auf die Elektromobilität umgerüstet wurden. Aktuell verfügt die VHH über 183 betriebshofübergreifend errichtete Ladepunkte für E-Busse. Bis Ende 2025 soll die Infrastruktur der VHH auf rund 300 Ladepunkte anwachsen.

Werbung
Werbung