Werbung
Werbung

Verge Motorcycles eröffnete seinen ersten Flagship-Store in Monaco

Verge Motorcycles eröffnete erst kürzlich seine allererste Filiale im Zentrum von Monaco - im Zusammenhang mit dem legendären Formel-1-Grand Prix von Monaco.

 

Verge hat in Monaco den ersten Store eröffnet, weitere sollen folgen. | Foto: Verge
Verge hat in Monaco den ersten Store eröffnet, weitere sollen folgen. | Foto: Verge
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Verge wächt und plant, in den größten europäischen Städten im Lauf des Jahres 2023 noch weitere Filialen zu eröffnen. Der Flagship-Store in Monaco dient auch als Showroom und bietet Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, jene Motorräder kennenzulernen, die das elektrische Fahren revolutionieren und sich genauer über die einzigartige Technologie von Verge - den integrierten Felgenmotor im Hinterrad - zu informieren. Tuomo Lehtimäki, CEO von Verge Motorcycles, erklärt:

„Es ist eine Ehre für uns, unsere erste Filiale ausgerechnet in Monaco eröffnen zu können, der Heimat des internationalen Motorsports. Monaco ist ein hervorragender und wichtiger Ort für uns, sowohl was den Standort angeht als auch wegen der Kaufkraft der Kundschaft. Ab jetzt können Verge-Fans unsere Motorräder jederzeit und einfach kennenlernen, besonders jene, die in Südeuropa zuhause sind“.

Bis jetzt standen Verge Superbikes für Testfahrten in Europa nur bei Großveranstaltungen und Messen zur Verfügung, sowie an den fast immer ausgebuchten Testfahrtagen. Der neue Flagship-Store in Monaco dient nun ganzjährig als permanentes Testfahrtzentrum. Noch mehr Informationen zum Store und zu Testfahrten gibt es auf der Webseite. Und natürlich hat auch

Fürst Albert II von Monaco den Store im Zusammenhang mit dem Grand Prix von Monaco schon besucht.

 

Gemeinsam mit dem Kernteam von Verge wurde Seine Durchlaucht Fürst Albert II auch von der Formel-1-Legende Mika Häkkinen willkommen geheißen, dessen exklusives Signature-Edition-Modell mit einer limitierten Stückzahl von nur 100 Bikes erst kürzlich der Öffentlichkeit vorgestellt worden war.

Was bedeutet das?

Nicht in Finnland, sondern in Monaco eröffnet Verge seinen ersten Store. Auch hier kam man zur Erkenntnis, dass man den Interessierten eine physische Anlaufstelle zum testen, fahren und sprechen bieten muss – aller Digitalisierung zum Trotz. Die meisten Orders werden wohl privat getätigt, wobei der Preis der Verge-Maschinen auch eine geschäftliche Zulassung nahe legt.

Werbung
Werbung