Werbung
Werbung

Valeo Siemens eAutomotive vor Plan

Valeo Siemens eAutomotive hat mehr als sieben Monate früher als vorgesehen ein wichtiges Ziel bereits übererfüllt und für den Planungszeitraum 2021-2022 mehr als 4 Milliarden Euro an Auftragseingängen für Technologien zur Hochvoltelektrifizierung gewonnen.

Valeo Siemens eAutomotive liegt 2022 weit vor dem Plan. | Grafik: Valeo
Valeo Siemens eAutomotive liegt 2022 weit vor dem Plan. | Grafik: Valeo
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Die Elektrifizierung nimmt an Fahrt auf und Valeo Siemens eAutomotive profitiert im schnell wachsenden Markt für die Hochspannungselektrifizierung: Laut dem Unternehmen decken die seit Anfang 2021 gebuchten Aufträge komplette Baugruppen und Komponenten für den Antriebsstrang, wie Elektromotoren, Inverter, Reduktionsgetriebe, Onboard-Ladegeräte und DCDC-Wandler, ab.

800-Volt-Technologie für die Zukunft

Ein wichtiger Punkt ist auch die neue 800-V-Siliziumkarbid-Technologie (SiC), die von Valeo Siemens eAutomotive entwickelt wurde. Dafür soll es zahlreiche Neuaufträge aus Europa, China und Nordamerika geben, womit das das Unternehmen seine globale Präsenz und das Kundenportfolio ausbaut. Xavier Dupont, President der Powertrain Systems Business Group von Valeo und Mitglied des Advisory Boards von Valeo Siemens eAutomotive freut sich:

 „Dass wir unser Auftragseingangsziel sieben Monate vor Zeitplan erreicht haben, zeigt, wie Valeo Siemens eAutomotive im schnellwachsenden Markt für Hochspannungselektronik an Fahrt gewinnt. Das hatten wir bei der Präsentation unseres Strategieplans ‘Move Up’ im Februar angekündigt.”

Dupont ergänzt dazu:

„Durch den Zusammenschluss von Valeo Siemens eAutomotive mit Valeo werden wir die nächste Stufe erreichen. Wir werden damit einen richtigen Elektrifizierungs-Champion schaffen, der noch innovativer und wettbewerbsfähiger sein wird und über alle notwendigen Technologien verfügt, um den größten Wandel in der Geschichte unserer Industrie zu unterstützen.“

Anfang Juli 2022 wird Valeo alle Vermögenswerte von Valeo Siemens eAutomotive in seine Business Group Powertrain Systems integrieren. Bis Ende 2022 sollen laut Valeo mehr als 90 Elektro- und Plug-in-Hybrid-Modelle mit elektrischen Antriebssystemen, Motoren, Wechselrichtern und Onboard-Ladegeräten von Valeo ausgestattet sein.

Was bedeutet das?

Unter anderem in Mercedes-Benz EQS und EQE arbeiten E-Antriebe von Valeo und es bleibt bei weitem nicht bei den Mercedes-Benz-Modellen: Für die nächste Entwicklungsstufe hat Valeo mehrere Kunden im Vorlauf.

 

Werbung
Werbung