Valeo E-Bike-Antrieb: Nach 14 Monaten die ersten 14 Kunden

Schnelle Entwicklung: Ein gutes Jahr nach Vorstellung der Technologie zur elektrischen Unterstützung von Fahrrädern hat Valeo seine ersten 14 Kunden gewonnen.

Kommt gut an: Der von einem automobilen 48-Volt-System abgeleitete Pedelecantrieb erfreut sich ordentlicher Nachfrage und wird von 14 Bikebrands verbaut. | Foto: Valeo
Kommt gut an: Der von einem automobilen 48-Volt-System abgeleitete Pedelecantrieb erfreut sich ordentlicher Nachfrage und wird von 14 Bikebrands verbaut. | Foto: Valeo
Johannes Reichel

Der Zulieferer und Technologiekonzern Valeo hat erste Kundenaufträge für einen E-Bike-Antrieb gewinnen können. Bereits 14 Monate nach der Vorstellung der Technologie zur Antriebsunterstützung für Fahrräder hätten bereits 14 Kunden das System geordert, darunter La Manufacture Française du Cycle (über ihre Marke Sunn), Ateliers Heritagebike, VUF Bikes, Cycleurope und FUELL. Die Technologie vereint Effizienz, Intelligenz, Komfort, Robustheit und Benutzerfreundlichkeit in einer Lösung, so das Versprechen.

Im Dezember 2020 hatte die Valeo Gruppe angekündigt, mit seinem 48V-System mit Automatikgetriebe den Antrieb von Elektrofahrrädern revolutionieren zu wollen. Nur knapp ein Jahr später machte das Unternehmen den nächsten Schritt und will ab Mai 2022 seine Technologie in Serie produzieren. Das aktuell gute Auftragsvolumen dürfte dazu führen, dass 2024 mehr als 100.000 Einheiten an Kunden ausgeliefert werden, prognostiziert der Anbieter.

Abgeleitet aus der Automobilindustrie

Die 48V-Technologie war ursprünglich für die Automobilindustrie entwickelt und an die Erfordernisse der Fahrradindustrie angepasst worden. Die Montage werde im Valeo Werk im französischen L'Isle d'Abeau (nahe Lyon) erfolgen. Die Markteinführung der E-Bikes wird vom Aftermarkt-Bereich von begleitet. Der Service soll in allen von den Fahrradherstellern genutzten Vertriebsnetzen präsent sein und werde überall dort, wo die Räder in Gebrauch sind, die notwendige technische Unterstützung bereitstellen, die die Überwachung und Wartung des Antriebssystems erleichtert, verspricht man weiter.

Vollintegrierter E-Bike-Antrieb

Valeos E-Bike-Technologie ist integriert in einem einzigen Modul im Tretlager einen 48V-Elektromotor und ein adaptives 7-Gang-Automatikgetriebe. Entwickelt wurde das System in Partnerschaft mit dem französischen Unternehmen Effigear. Die elektrische Unterstützung soll für alle Arten von Fahrrädern geeignet sein – insbesondere für Trekkingräder, Mountainbikes und Lastenfahrräder. Der Anbieter sieht hierin einen starken Trend, in Städten entstündenen zunehmend emissionsfreie Zonen, es werde in die Fahrradinfrastruktur investiert und Sharing-Flotten bereitgestellt. argumentiert der Anbieter. Diese Maßnahmen unterstützen – ebenso wie der Einsatz von E-Bikes – die Dekarbonisierung der Mobilität und die Veränderung des Stadtverkehrs, glaubt man bei dem Zulieferer.

Printer Friendly, PDF & Email