Werbung
Werbung
Werbung

Uniti One wird in UK gebaut

Das Startup Uniti Sweden AB hat seine Pilotfertigungsanlage im Silverstone Park vorgestellt.

Der Uniti One wird zuerst in Großbritannien produziert werden. | Foto: Uniti/Karl-Fredrik von Hauswolff
Der Uniti One wird zuerst in Großbritannien produziert werden. | Foto: Uniti/Karl-Fredrik von Hauswolff
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Während viele Fahrzeughersteller wegen des geplanten Brexit zunehmend Probleme mit einer Fertigung auf der britischen Insel sehen, starten die Schweden just dort durch. Der Grund: Die Leichtbaukompetenz aus der Formel 1, die in UK stärker ausgeprägt ist als anderswo: „Der britische Ansatz der Fahrzeugproduktion ist ein ideales Modell für die Produktion von Elektroautos weltweit, da er den Fokus auf Leichtgewicht-Strukturen und Innovation in neuen Werkstoffen legt“, erklärt Lewis Horne, CEO von Uniti. Dazu kommt ein gewisser Anschub durch die britische Regierung.

Die Anlage den Uniti One produzieren und dient gleichzeitig als Vorlage für weltweit lizenzierte digitale Montagewerke auf der ganzen Welt. Die Initiative folgt der britischen Industriestrategie „Grand Challenges“, um emissionsfreie und autonome Fahrzeugtechnologie zu etablieren. Es wird davon ausgegangen, dass diese Industrie 4.0-Pilotanlage bis 2020 betriebsbereit sein wird. Dies ist die erste von mehreren geplanten Initiativen, mit denen sich Uniti in Großbritannien etablieren will. Ziel ist es, in den nächsten Jahren zu einem bedeutenden Akteur auf dem nordeuropäischen Elektrofahrzeugmarkt zu werden.

Heute hat der schwedische Autohersteller bereits ein Team von Ingenieuren in einem F&E-Zentrum in Northamptonshire engagiert und gleichzeitig Partnerschaften mit lokalen Unternehmen wie KW Special Projects (verantwortlich für Leichtbaustruktur und additive Fertigung), Danecca (elektrische Antriebssysteme) sowie Unipart (globale Supply Chain) aufgebaut. Parallel baut Uniti ein Büro in London auf, um die weitere Finanzierung der technischen Aktivitäten in Silverstone sicherzustellen.

Uniti plant Ende 2019 seine Produktionsmodelle vorzustellen und kurz danach Fahrzeuge an Kunden in ganz Nordeuropa auszuliefern. Da Großbritannien ein Schlüsselmarkt ist, hat der schwedische Autobauer eine Crowdinvestment-Kampagne über die britische Platform Crowdcube angekündigt, die Anlegern aus ganz Europa die Möglichkeit gibt, Anteile in Uniti zu erwerben. Der Uniti One, wurde erstmals im Dezember 2017 vorgestellt. Seitdem hat der Wagen einen Vorbestellungswert von über 70 Mio. € erreicht. Vorbestellungen für einen vollständig erstattbaren Preis von 149€ können auf der Webseite von Uniti gemacht werden unter https://www.uniti.earth/

Was bedeutet das?

Auch das Startup Uniti geht konsequent die nächsten Schritte Richtung Serienfertigung – die ungewöhnlicherweise in Großbritannien starten wird.  

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung