Werbung
Werbung

TU München: Reichweitenrekord mit einer Akkuladung - 2573 Kilometer!

Die TU München macht wieder von sich reden: Diesmal mit dem reichweitenstärksten Elektroauto der Welt.

They did it! Im Rahmen der IAA Mobility stellte die TU München einen neuen Reichweitenrekord für E-Autos. | Foto: TUM/V. Zayika
They did it! Im Rahmen der IAA Mobility stellte die TU München einen neuen Reichweitenrekord für E-Autos. | Foto: TUM/V. Zayika
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Was mit Effizienz möglich ist, bewies einmal mehr das „TUfast Eco Team“ der TU München: Das Team fuhr im Rahmen der IAA Mobility sechs Tage lang über 2.573 Kilometer mit einer Akkuladung und erhielt dafür en Eintrag ins Guinness-Buch der Weltrekorde. Für die Rekordfahrt stellte der Flughafen München einen leeren Hangar zur Verfügung, der das Team unabhängig von der Witterung machte.

Den bestehenden Rekord mehr als verdoppelt!

Basis war das aerodynamisch und gewichtsseitig optimierte Modell Muc022, mit dem die Studierenden bereits an anderen internationalen Wettbewerben teilnahmen. Der Akku wurde merklich auf 15,5 Kilowattstunden vergrößert, auch an Karosserie und Technik feilte man nochmal im Detail.

Bisher schafften die Münchner 1608,54 Kilometern – in vier Tagen. Doch diesmal ging es viel länger viel weiter: Am Ende standen nach 99 Stunden Fahrzeit 2573,79 Kilometer auf dem Tacho, was für den Muc022 einen Verbrauch von 0,6 Kilowattstunden auf 100 Kilometer bei einem Schnitt von 25,99 km/h bedeutete.

Das windschlüpfrige einsitzige Elektromobil hat eine Motorleistung von 0,4 kW, einen cw-Wert von 0,159 und wiegt nur 170 Kilogramm.

Was bedeutet das?

Wie viel Auto braucht es, um Personen von A nach B zu transportieren? Gut, im Alltag etwas mehr als Muc022 – aber trotzdem zeigt dieses Experiment, wie effizient wir eigentlich unterwegs sein könnten. Und setzt damit einen erfrischenden Gegenakzent zu unseren 2,5-Tonnen-500PS+-Elektro-SUV…danke dafür!

 

Werbung
Werbung