Werbung
Werbung

Trucksters realisiert mit Volvo emissionsfreien Fernverkehr

Mit zwei E-Lkw von Volvo gibt das spanische Start-up den Startschuss für den Aufbau einer emissionsfreien Fernverkehrsstrecke mit Lastwagenkolonnen. Zudem will man die Ermüdung der Lkw-Fahrer verringern.

Die beiden e-Lkw von Volvo sind nur der Anfang für den Aufbau einer größeren Elektroflotte. (Foto: Trucksters)
Die beiden e-Lkw von Volvo sind nur der Anfang für den Aufbau einer größeren Elektroflotte. (Foto: Trucksters)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Christine Harttmann

Trucksters hat zwei FM Electric Sattelzugmaschinen von Volvo Trucks gekauft. Das spanische Start-Up-Unternehmen spricht vom Beginn des Aufbaus eines „vollelektrischen Fernverkehrsnetzes“ - in ganz Europa. Zudem sollen die Arbeitsbedingungen für die Fahrerinnen und Fahrer verbessert werden, indem Lärm und Vibrationen in den Fahrerkabinen deutlich reduziert werden.

Vollelektrisches Fernverkehrsnetz in ganz Europa

Das spanische Unternehmen operiert im Fernverkehr mit einem Lkw-Staffelsystem und will mit dem jüngsten Schritt einen entscheidenden Beitrag zur Dekarbonisierung des Straßenfernverkehrs leisten: Statt Emissionen nur zu kompensieren, sollen gar keine mehr entstehen.

In einer ersten Phase des Übergangs zu einer gemischten Flotte, in der Platz für emissionsfreie Elektrofahrzeuge geschaffen werden soll, setzt Trucksters die beiden E-Lkw ein. In einer ersten Betriebs- und Testphase wurden Transportdienstleistungen für 40 nationale und internationale Kunden erbracht und mehrere Strecken in der Provinz Barcelona zurückgelegt.

Fahrerkomfort und Lärmreduzierung

Wie das Start-up weiter mitteilt, beträgt die durchschnittliche Lärmreduktion in der Fahrerkabine der E-Trucks fast zwölf Prozent gegenüber einem durchschnittlichen Diesel-Lkw.

Während die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfehlen, den Umgebungslärm unter 70 dB über 24 Stunden (75 dB über 8 Stunden) zu halten, um lärmbedingtem Hörverlust vorzubeugen, sind Lkw-Fahrer während ihres Arbeitstages häufig Lärmpegeln von über 70 dB(A) ausgesetzt. Eine Senkung des Lärmpegels würde ihnen daher sowohl körperlich als auch geistig gut tun, argumentiert Trucksters. 

Auch die Vibrationen in der Fahrerkabine werden reduziert. Möglich wird dies durch eine lineare Kraftübertragung ohne Schaltvorgänge und Reibungskomponenten. Außerdem, so das Start-up, würde ein E-Truck das Einatmen gesundheitsschädlicher Abgase in der Kabine beim Anlassen des Motors und bei Leerlaufpausen in der Nähe des Fahrzeugs verhindern.

Elektromobilität und Reichweite

Der Volvo FM Electric mit einem Gesamtzuggewicht von bis zu 44 Tonnen erreicht eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern, was dem leistungsstarken Antriebsstrang und den Batterien mit einer Gesamtenergiespeicherkapazität von bis zu 490 kW zu verdanken ist.

Luis Bardají, CEO von Trucksters, betont:

„Unsere Vision als Unternehmen ist es, die elektrische Agenda im Fernverkehr zu beschleunigen. Die Zusammenarbeit mit Volvo Trucks, einem weltweit führenden Hersteller und einem der Hauptakteure dieses Paradigmenwechsels, ist daher ein großer Schritt nach vorn. Beide Unternehmen verfolgen die gleichen Ziele im Rahmen der globalen Zero-Impact-Strategie, und wir setzen uns auch dafür ein, das Leben der Fahrer wirklich zu verbessern.“

Verbesserung der Lebensqualität der Fahrer

Für Trucksters geht es nicht nur um die Reduzierung von Emissionen, sondern auch um die Verbesserung der Lebensqualität der Fahrer. Das Technologieunternehmen arbeitet seit Jahren daran, dass Lkw-Fahrer zu Hause schlafen können. Mit dem von dem Start-up entwickelten Lkw-Staffelsystem fahren die Berufskraftfahrer nur Abschnitte einer längeren Strecke und tauschen an Umladestationen den Auflieger mit einem anderen Lkw, um die Ware in die entgegengesetzte Richtung zu transportieren.

Auf dem Weg zur Nullemission

Volvo Trucks hat im September 2022 mit der Serienproduktion von schweren Elektro-Lkw begonnen. In der Verfügbarkeit von Elektro-Lkw für den Fern- und Regionalverkehr sieht der Hersteller einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Dekarbonisierung des Straßenverkehrs. Der Lkw-Bauer hat ein breites Angebot an Elektro-Lkw und weltweit bereits mehr als 6.000 Einheiten ausgeliefert. Erklärtes Ziel ist, bis 2030 50 Prozent aller neu verkauften Lkw elektrisch zu betreiben.

Werbung
Werbung