Trucksters plant Einsatz von E-Lkw im Fernverkehr ab 2023

Das spanische Start-up will ab 2023 E-Lkw auf seinen Korridoren einsetzen. Bis Ende 2023 soll eine erste Fernstrecke vollständig mit emissionsfreien Fahrzeugen bedient werden.

Ende 2023 soll die erste Fernstrecke elektrisch bewältigt werden. (Bild: Trucksters)
Ende 2023 soll die erste Fernstrecke elektrisch bewältigt werden. (Bild: Trucksters)
Johannes Reichel
von Nadine Bradl

Das spanische Start-up für Straßentransport Trucksters hat angekündigt, mit Beginn des kommenden Jahres elektrische Lkw auf seinen Korridoren einsetzen und bis Ende 2023 eine erste Fernstrecke ausschließlich mit E-Fahrzeugen bedienen zu wollen. 

KI-basiertes Relaissystem

Die geringere Ladekapazität von Batterien, die Langsamkeit des Ladevorgangs und fehlende Ladestationen, machten es bisher unmöglich, E-Lkw auf langen Strecken einzusetzen, so Trucksters. Aufgrund seines KI- und Big-Data-basierten Relaissystems, bei dem die Lkw auf einer Fernstrecke jeweils immer nur Teilabschnitte fahren, könne Trucksters diese Hindernisse umgehen. Mit Beginn des kommenden Jahres wird Trucksters bereits erste Elektro-Lkw in Betrieb nehmen, deren Anzahl sich im Laufe des Jahres erhöht wird. 

Direkte Emissionsminderung

Victor Ortega, Leiter des Nachhaltigkeitsteams bei Trucksters, erklärt:

„Wir arbeiten daran, CO2-Emissionen direkt zu vermeiden, anstatt sie auszugleichen. Unser globales Ziel als Unternehmen ist, das aktuelle System des Langstreckentransports zu verändern. Mithilfe unseres Relaissystems möchten wir es humaner und nachhaltiger gestalten. Deshalb werden wir den Einsatz von Elektro-Trucks auf eigene Initiative beschleunigen.“ 

Trucksters konnte bereits mithilfe des Relaissystems und seiner Korridore, die durch mehrere europäische Länder führen, die Zahl der leeren Lkw im Vergleich zum Branchendurchschnitt nach eigenen Angaben um 50 Prozent reduziert. Eine der Herausforderungen für das Unternehmen bestehe nun darin, den Übergang zu einem emissionsfreien Fernverkehrsmodell auf der Straße zu beschleunigen. Trucksters arbeite derzeit daran, die Infrastruktur für seine zukünftigen E-Lkw einzurichten und stehe in intensiven Verhandlungen mit Elektrifizierungsherstellern.

Verbesserte Bedingungen von Lkw-Fahrern

Das Trucksters-Team arbeite daran die Bedingungen von Lkw-Fahrern auf Langstrecken zu verbessern. Dank Big Data und künstlicher Intelligenz müssen die Fahrer nur noch Abschnitte einer Strecke fahren, statt ganze Routen. Der Transportalgorithmus von Trucksters berechnet den optimalen Umschlagplatz, an dem die Ladung von einem anderen Fahrer abgeholt werden kann, der die Ware dann zum nächsten Umschlagplatz oder an den Zielort bringt. Trucksters hat darüber hinaus seit Kurzem eine eigene Abteilung, die sich um das Wohlergehen der Fahrer kümmert.

Mit seinem Relais-System sei Trucksters in der Lage, schnellere, sicherere und kosteneffizientere Transportdienstleistungen anzubieten, da das Unternehmen über seine Korridore Lufttransportzeiten zu Landtransportpreisen erzielen könne. Das Angebot wird bereits von mehr als 600 spanischen und internationalen Unternehmen wie Kimberly Clark, DPD Group, Amazon oder Seur genutzt.

Printer Friendly, PDF & Email