Werbung
Werbung

Truck Innovation Award 2024: MAN gewinnt mit ANITA und ATLAS-L4-Projekten

Der Hersteller beweise, dass autonome Lkw in verschiedenen Anwendungen die Logistik sicherer und effizienter machen können, findet die International Truck of the Year-Jury.

 

Feierliche Übergabe des Truck Innovation Award 2024 auf der Solutrans in Lyon: (v.r.) Gianenrico Griffini, Chairman der Jury International Truck of the Year, Lukas Walter, Senior Vice President Engineering Truck MAN Truck & Bus, Andreas Zimmermann, Head of Electrics and Electronics Automation System, Amelie Jacquemart-Purson, Leiterin Anita-Projekt, Sebastian Völl, Leiter Atlas-L4-Projekt. | Foto: J. Reichel
Feierliche Übergabe des Truck Innovation Award 2024 auf der Solutrans in Lyon: (v.r.) Gianenrico Griffini, Chairman der Jury International Truck of the Year, Lukas Walter, Senior Vice President Engineering Truck MAN Truck & Bus, Andreas Zimmermann, Head of Electrics and Electronics Automation System, Amelie Jacquemart-Purson, Leiterin Anita-Projekt, Sebastian Völl, Leiter Atlas-L4-Projekt. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Christine Harttmann

MAN Truck & Bus ist von der International Truck of the Year-Jury mit dem "Truck Innovation Award 2024" ausgezeichnet worden. Wie der Nutzfahrzeughersteller mitteilte, wurde er für seine Forschungs- und Entwicklungsprojekte Anita und Atlas-L4 auf dem Gebiet des autonomen Fahrens ausgezeichnet.

Stellvertretend für 25 internationale Lkw-Fachjournalisten hob Juryvorsitzender Gianenrico Griffini in seiner Laudatio „die fortschrittlichen Eigenschaften beider Projekte, den Beitrag zur Hub-to-Hub- und intermodalen Transportautomatisierung sowie die fruchtbare Projektzusammenarbeit zwischen MAN Truck & Bus, Zulieferern, Logistikdienstleistern, Forschungseinrichtungen und öffentlichen Infrastrukturbetreibern“ als ausschlaggebend für die Vergabe des Truck Innovation Award 2024 an die MAN-Projekte zum autonomen Fahren hervor.

„Der Preis ist nicht nur eine großartige Auszeichnung für Anita und Atlas-L4 und die daran beteiligten Partner. Er ist auch eine Bestätigung der Leistung aller Kolleginnen und Kollegen bei MAN, die seit vielen Jahren mit großer Expertise und Leidenschaft das automatisierte Fahren vorantreiben“, kommentiert Dr. Frederik Zohm, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei MAN Truck & Bus, die Auszeichnung.

Neben der Digitalisierung und CO2-freien Antrieben sei die Automatisierung die dritte wesentliche Säule bei der Transformation hin zu einem klimafreundlichen, sicheren, effizienten und intelligent vernetzten Verkehr der Zukunft.

„Ab 2030 wollen wir autonome Lkw für Verkehre auf festgelegten Strecken zwischen Logistikhubs in Serie anbieten“, so Zohm weiter.

Für Transporte auf Autobahnen zwischen Logistikzentren (Hub-to-Hub) seien autonome Lkw besonders sinnvoll: Sie erhöhen die Sicherheit, weil sie helfen, Auffahrunfälle durch Übermüdung zu vermeiden, sie sind immer besonders energieeffizient unterwegs und sie verstetigen den Logistikfluss, weil sie unabhängig von individuellen Lenkzeiten sind. Darüber hinaus können sie helfen, den Fahrermangel abzumildern, indem sie freigesetzte Fahrer für abwechslungsreichere und attraktivere Transportaufgaben im Regional- und Verteilerverkehr zur Verfügung stellen.

Werbung
Werbung