Toyota trotzt der Krise: Über die Hälfte sind Hybride

Vor allem dank der Hybride kann sich der Hersteller gut behaupten und erzielt das beste Ergebnis in einem dritten Quartal seit 2009.

Kommen gut an: Auch ohne Förderung erfreuen sich die geschlossenen Hybrid-Modelle der Japaner großer Beliebtheit. Erst jüngst startete der erste PHEV im SUV RAV4. | Foto: Toyota
Kommen gut an: Auch ohne Förderung erfreuen sich die geschlossenen Hybrid-Modelle der Japaner großer Beliebtheit. Erst jüngst startete der erste PHEV im SUV RAV4. | Foto: Toyota
Johannes Reichel

Der japanische Automobilhersteller Toyota trotzt in Deutschland weiter der Corona-Krise. Im dritten Quartal des Jahres verzeichnete der Anbieter auf dem deutschen Pkw-Markt 22.478 Neuzulassungen. Damit liege die Marke nicht nur über dem Niveau des Vorjahreszeitraums (+ 7,8 Prozent), sondern habe auch das beste Ergebnis in einem dritten Quartal seit 2009 erzielt, bilanziert die Japaner erferut. Der Marktanteil habe im Zeitraum zwischen Juli und September 2,6 Prozent, laut Toyota der höchste Wert in einem dritten Quartal seit zehn Jahren. Die Marke entwickle sich damit weiter deutlich besser als der Gesamtmarkt, der im dritten Quartal des Jahres um rund sechs Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres schrumpfte.

Hybrid geht auch ohne Förderung: Jedes zweite Fahrzeug

Auch im September entwickelte sich der Absatz gegen den Trend: Während die Toyota Neuzulassungszahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,7 Prozent anstiegen, legte der Gesamtmarkt um nur 8,4 Prozent zu. Der Marktanteil stieg auf 2,9 Prozent. Als wichtigstes Tiebfeder für den Erfolg der Marke sieht man lektrifizierung. Auch im dritten Quartal habe sich mehr als jeder zweite Kunden in Deutschland für ein Toyota Neufahrzeug mit Hybridantrieb entschieden. Das ist umso erstaunlicher, als erst vor kurzem mit der Plug-in-Hybrid-Version des SUV RAV4 der erste förderfähige elektrifizierte Pkw in den Markt startete. Rein batterieelektrsiche Modelle gibt es von Toyota bisher nicht, lediglich die Fuel-Cell-Limousine Mirai fällt unter das Förderregime des Bundes. 

„In der aktuellen Situation freut uns diese herausragende Entwicklung ganz besonders“, erklärte Mario Köhler, Direktor Vertrieb, After Sales und Netzentwicklung bei Toyota Deutschland.

Printer Friendly, PDF & Email