Toyota: Neue Akkus für Hybrid-Fahrzeuge

Neue Hybridbatterie soll den kombinierten Antrieb weiter voranbringen, von dem man in den nächsten Jahren eine weitere Zunahme erwartet.

Doppelt boomt: Toyota rechnet mit einer weiter zunehmenden Nachfragen nach Hybrid-Modellen und hat eine neue Batterie speziell für die Kombiantriebe entwickelt, die bald zum Einsatz kommen soll. | Foto: Toyota
Doppelt boomt: Toyota rechnet mit einer weiter zunehmenden Nachfragen nach Hybrid-Modellen und hat eine neue Batterie speziell für die Kombiantriebe entwickelt, die bald zum Einsatz kommen soll. | Foto: Toyota
Johannes Reichel

Die Toyota Motor Corporation und die Toyota Industries Corporation haben eine neue Batterie speziell für Hybridfahrzeuge entwickelt. Damit reagieren die japanischen Unternehmen auf die zu erwartende Entwicklung und Markteinführung weiterer Hybridmodelle, deren Zahl in Zukunft nach ihrem Dafürhalten noch zunehmen werde. Details zu den Spezifika und Leistungswerten der Hybridbatterie will man im Vorfeld eines möglichen Einsatzes bekanntgeben. Produziert werden die neuen Akkus künftig bei Toyota Industries im Werk Kyowa (Obushi) und an einem Standort auf dem Firmengelände neben dem Werk Higashiura (Higashiura-cho/Chita-gun).

Mit diesem Setup lasse sich flexibel auf die Nachfrage reagieren, gleichzeitig könne man gemeinsam eine funktionierende Lieferkette aufbauen. Man wolle verstärkt in Kooperation Technologien und Produkte entwickeln, die die Verbreitung und Beliebtheit elektrifizierter Fahrzeuge förderten, hieß es andeutungsweise. Die Antriebe würden einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den weltweiten Klimawandel und maßgeblich zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen, glaubt Toyota. Im Rahmen seines Programms „Environmental Challenge“ will der Hersteller den CO2-Ausstoß bis 2050 um 90 Prozent gegenüber dem Stand von 2010 senken. Eine konsequente und beschleunigte Elektrifizierung der Modellpalette spiele dabei eine entscheidende Rolle, auch um auch kurzfristig Erfolge zu erzielen. So will man bis 2025 in allen Baureihen eine elektrifizierte Antriebsversion anbieten. Man strebr dabei aber nicht nur eine Verringerung der CO2-Emisionen im Fahrbetrieb an, sondern wolle über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs den Ausstoß an Treibhausgaben bis 2050 auf null reduzieren. Die weltweiten Werke sollen bis dahin auch klimaneutral produzieren.

Printer Friendly, PDF & Email