Toyota-Fonds Woven Capital investiert in Nuro Lieferroboter

Investmentfonds des Autokonzerns unterstützt den Robotikspezialisten, der den Schub für die Serienentwicklung des autonomen Lieferroboters nutzen will. Ziel: Letzte Meile grundlegend verändern.

Hoch die Türchen: Der Lieferroboter von Nuro soll sich völlig autark an die Lieferadressen bewegen. | Foto: Toyota
Hoch die Türchen: Der Lieferroboter von Nuro soll sich völlig autark an die Lieferadressen bewegen. | Foto: Toyota
Redaktion (allg.)
von Johannes Reichel

Der globale Investmentfond Woven Capital hat seine Kapitalbeteiligung am Robotik-Unternehmen Nuro Inc. bekanntgegeben. Bei der Beteiligung handelt es sich um die erste Investition des Fonds, der im Januar 2021 von der Woven Planet Group gegründet wurde. Die Tochtergesellschaft von Toyota hat sich den Themen automatisiertes Fahren, Smart City und Robotik verschrieben. Nuro werde in den kommenden Monaten und Jahren die Entwicklung und Konstruktion von selbstfahrenden Lieferfahrzeugen vorantreiben, um den lokalen Handel durch autonome Zustellung nachhaltig zu verändern. Die Woven Planet Group unterstreiche mit ihrer Investition ihre Absicht, Unternehmen bei der Entwicklung innovativer Technologien und Geschäftsmodelle in den Bereichen Mobilität, Automatisierung und künstliche Intelligenz zu unterstützen.

„Nuro ist ein echter Marktführer für autonome Fahrzeuge in der lokalen Warenlieferung. Dank seiner hochmodernen Technologie und starken Partnerschaften mit führenden US-Marken macht Nuro den alltäglichen Handel sicherer und effizienter", glaubt George Kellerman, Geschäftsführer von Woven Capital.

Er sieht das Unternehmen bestens gerüstet für eine erfolgreiche Zukunft in einer Welt nach der Covid-19-Pandemie und glaubt, dass Verbraucher eine sichere und benutzerfreundliche Lieferung schätzen werden. Nuro sei der ideale Partner für die erste Investition.

„Der Fokus von Woven Capital auf sichere Mobilität und Spitzentechnologie sowie ihre Verbindung zu Toyota machen sie für uns zu einem idealen Investitionspartner“, ergänzt Dave Ferguson, Mitbegründer und Präsident bei Nuro.

Das US-Unternehmen sieht sich selbst als führender Anbieter von autonomen Lieferdiensten. Die Flotte des 2016 gegründeten Unternehmens besteht aus autonomen Fahrzeugen, die so konzipiert sind, dass sie Verbrauchern Waren des täglichen Bedarfs – von Lebensmitteln über Pizza bis hin zu ärztlichen Rezepten – schnell, kostengünstig und sicher liefern. Ziel des Unternehmens sei es, die letzte Meile der lokalen Zustellung für Verbraucher und Unternehmen grundlegend zu verändern. Das Unternehmen betreibt Partnerschaften mit US-Firmen wie etwa den Einzelhandelskonzernen Kroger, CVS Health und Walmart sowie der Schnellrestaurantkette Domino’s Pizza.

Printer Friendly, PDF & Email