Werbung
Werbung
Werbung

Toyota C-HR künftig mit zwei Hybridversionen

Ein 132 kW (180 PS) starker 2,0-Liter-Hybrid ergänzt das Portfolio.

Toyota hat den C-HR geliftet und eine zweite Hybridversion eingeführt. | Foto: Toyota
Toyota hat den C-HR geliftet und eine zweite Hybridversion eingeführt. | Foto: Toyota
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Toyota hat sein C-HR-Programm optimiert und erweitert. Der stärkere Hybid ergänzt das Portfolio, während der 1,8-Liter-Benziner mit 90 kW (122 PS) Systemleistung weiter im Programm bleibt und seinerseits optimiert wurde: Er kommt nun auf einen Kraftstoffverbrauch von kombiniert 3,8 l/100 km sowie CO2-Emissionen von 86 g/km. Der neue 2,0-Liter-Antrieb wird mit 4,0 l/100 km angegeben, die CO2-Emissionen betragen 92 g/km.

Auch am Fahrwerk hat Toyota nachgelegt: Die überarbeitete Radaufhängung soll mehr Fahrkomfort bieten. Auch das Geräuschniveau soll gesenkt worden sein, ebenso wie die (ohnehin kaum spürbaren) Vibrationen des Antriebs. Dazu kommt ein neues Multimediasystem. Es erlaubt die Einbindung eines Smartphones via Apple CarPlay oder Android Auto und unterstützt kabellose „Over the Air“-Aktualisierungen der Navigationskarten.

Optisch betrieb man nur „Feinarbeit“, um dem Auto optisch „zusätzliche Breite und Dynamik“ zu verleihen. Frontscheinwerfer und Rückleuchten des C-HR arbeiten ab sofort mit LED, die neuen Kombinationsleuchten am Heck sind durch einen schwarz glänzenden Spoiler verbunden.

Was bedeutet das?

Der Hybrid wird bei Toyota immer beliebter und die Kunden ordern gern mehr Leistung. Dem trägt Toyota mit dem gelifteten und überarbeiteten C-HR Rechnung.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung