Werbung
Werbung

Toyota-Buggy mit Yamaha Wasserstoff-Motor tritt bei der Rally Dakar an

Der Forschungsverbund HySE (Hydrogen Small mobility & Engine technology) wird mit seinem Wasserstofffahrzeug HySE-X1 an der "Mission 1000" der Rally Dakar 2024 teilnehmen, die vom 5. bis 19. Januar 2024 in Saudi-Arabien stattfindet.

Der HySE-X1 wird von einem kleinen 998 cm3 Wasserstoff-Motor angetrieben.| Foto: Toyota
Der HySE-X1 wird von einem kleinen 998 cm3 Wasserstoff-Motor angetrieben.| Foto: Toyota
Werbung
Werbung
Thomas Kanzler

Mit dem Mission 1000 Programm wollen die Veranstalter der Dakar Automobilhersteller zur Entwicklung von kohlenstoffneutralen Antriebstechnologien der nächsten Generation wie Wasserstoffmotoren und Elektro- oder Biokraftstoff-Hybridfahrzeugen bewegen.

Der Beitrag von HySE zur Mission 1000 wird der mit einem Wasserstoffmotor ausgestattete HySE-X1 sein. Er wird unter einigen der härtesten Umweltbedingungen im härtesten Motorsport der Welt gefahren werden, was laut Toyota hervorragende Gelegenheit biete, die Leistung des Wasserstoffmotors unter solchen Bedingungen zu untersuchen. Auf diese Weise könnten potenzielle Probleme der neuen Motoren bei Fahrzeugen wie Motorrädern, Quads und ähnlichen Kleinfahrzeugen erkannt und die grundlegende Entwicklung beschleunigt werden.

Fahrgestell aus Belgien, Motor von Yamaha

Der HySE-X1, der an der Veranstaltung teilnehmen wird, basiert auf einem Fahrgestell, das von der HySE-Partnerfirma Overdrive Racing mit Sitz in Belgien gebaut wurde.Dabei wurde das Fahrzeug mit einem modifizierten Layout versehen, um einen Wasserstofftank und ein Kraftstoffversorgungssystem unterzubringen. Angetrieben wird es von dem wasserstoffbetriebenen Motor für Motorräder, den HySE derzeit im Rahmen seiner Forschungsaktivitäten einsetzt. Die Betankung mit Wasserstoff und die Wartung werden von Overdrive Racing durchgeführt.

„Wir haben beschlossen, an der Rallye Dakar teilzunehmen, von der wir wissen, dass sie eine reiche Geschichte und Tradition hat. Unser Hauptgrund für die Teilnahme ist, dass wir die Möglichkeit haben, die Ergebnisse unserer Forschung auf eine leicht verständliche Weise zu vermitteln“, erklärt Kenji Komatsu, Vorsitzender von HySE und Executive Officer des Technical Research & Development Center, Yamaha Motor Co. Ltd. „Außerdem können wir durch die Teilnahme an der Veranstaltung potenzielle Probleme identifizieren und unsere Technologie verfeinern, um die technischen Themen zu lösen, die für die baldige Einführung von Wasserstoff-Kleinmobilen erforderlich sind. Wir hoffen, dass uns alle dort suchen und anfeuern werden!"

HySE plant außerdem, ein Modell des HySE-X1 am Stand des Motorsportprogramms auf der Japan Mobility Show 2023 auszustellen.

Was bedeutet das?

HySE erforscht kleine Wasserstoffmotoren und testet sie nun unter härtesten Bedingungen. Darüber hinaus soll durch die Teilnahme an der weltberühmten Rallye Dakar die Präsenz und die Initiativen von HySE fördern und so am Aufbau eines globalen und branchenübergreifenden Netzwerks für die Realisierung kompakter Wasserstoffmobilität gearbeitet werden.

Werbung
Werbung