Total: Mineralölkonzern will mit neuem Namen und Logo ergrünen

Der französische Konzern Total, gegen den in Frankreich eine Klage auf mehr Klimaschutz läuft, versucht mit dem neuen Namen TotalEnergies und einem schwungvollen Logo den Image-Neustart.

Dieses neue Logo steht für den Multi-Energie-Konzern. (Abb.: TotalEnergies)
Dieses neue Logo steht für den Multi-Energie-Konzern. (Abb.: TotalEnergies)
Johannes Reichel
von Dietmar Fund

Vor dem Hintergrund diverser Gerichtsurteile gegen große Mineralölkonzerne haben die Aktionäre des französischen Unternehmens Total haben am 28. Mai 2021 beschlossen, den Firmennamen in TotalEnergies zu ändern. Der Konzern, gegen den in Frankreich seit Januar 2020 eine ähnliche Klage wie gegen Shell in den Niederlanden läuft, sieht sich inzwischen als „Multi-Energie-Unternehmen“ und möchte dies auch mit einer neuen Corporate Identity und neuem Logo ausdrücken. Als TotalEnergies möchten die auch in Deutschland mit Tankstellen vertretenen Franzosen ein wesentlicher Akteur der Energiewende werden, heißt es. Man wolle Energie produzieren und liefern, die zunehmend erschwinglich, zuverlässig und sauber sei, erklärte das Unternehmen. Zu seinen Arbeitsgebieten rechnet es die Energieträger Öl, Erdgas, Elektrizität, Wasserstoff, Biomasse, Wind und Sonnenenergie. TotalEnergie spricht von insgesamt 105.000 Mitarbeitenden. Der Flotten-, Taxi- und Mietwagenbranche ist die Marke Total bisher über ihre Tankstellen und ihre Tankkreditkarten bekannt.

Printer Friendly, PDF & Email