Total kauft Ladesparte der Digital Energy Solutions von Viessmann

Kehrtwende: Als nicht passend zum Kerngeschäft verkauft Viessmann die Ladeinfrastruktursparte an Total. Der Konzern will sich wappnen für die E-Mobilität, die weniger Geschäft an Tankstellen bringt.

Kommen und gehen: Viessmann verkauft die Tochter DES wieder - und Total will sich für die E-Mobilität noch besser aufstellen. | Foto: Total
Kommen und gehen: Viessmann verkauft die Tochter DES wieder - und Total will sich für die E-Mobilität noch besser aufstellen. | Foto: Total
Johannes Reichel

Nachdem die Viessmann Group erst im Januar die Mehrheit am Münchener Ladeinfrastrukturspezialisten Digital Energy Solutions übernommen hatte, stößt man die Sparte jetzt wieder ab, an den Mineralöl- und Tankstellenkonzern Total Deutschland GmbH. Mit der Integration der Business Unit Charging Solutions kommen rund 1.400 Ladestationen mit über 2.000 Ladepunkten an B2B Standorten ins Total-Portfolio. Das Personal werde übernommen und soll von München aus die Geschäftsaktivitäten weiter ausbauen. Beide Unternehmen betonen, dass sich auch für die bestehenden Kunden und Vertragspartner aufgrund der nahtlosen Übernahme keine Änderungen ergeben würden.

Nur ein kleiner Teil "tankt" künftig noch an Tankstellen

Elektromobilität erfordere durch die neue Form der Energiebereitstellung veränderte Strukturen, heißt es zur Begründung. Während bei batterieelektrischer Mobilität zukünftig nur ein kleiner Teil der Ladevorgänge – zumeist in Form von High Power Charging – an Tankstellen stattfinden werde, verlagerten sich die Ladevorgänge insbesondere in den geschäftlichen, privaten und öffentlichen Raum, so die Prognose des Anbieters. Die neu akquirierte Business Unit soll Ladelösungen für Flotten und Gewerbe in Form von Komplettpaketen bereitstellen, mit Beratung und Planung sowie Installation und Abrechnung aus einer Hand. Dabei will man Flottenmanager und Dienstwagenfahrer Ladelösungen ebenso für Zuhause anbieten.

„Das Thema Ladeinfrastruktur gehört für uns als Anbieter von Klimalösungen jedoch nicht zum Kerngeschäft. Deshalb haben wir für diese Aktivitäten eine neue Heimat gesucht und gefunden", erklärte Co-CEO Joachim Janssen von Viessmann.

Für den Mineralölkonzern sei die Übernahme der Business Unit Charging Solutions "eine wichtige strategische Entscheidung zur Stärkung der Elektromobilität und Teil der Klimapolitik der Gruppe“, bekräftigt Christian Cabrol, Geschäftsführer von TOTAL Deutschland.

„Mit der Übernahme stärken wir das Thema Elektromobilität außerhalb der Tankstelleninfrastruktur und zeigen: wir nehmen die Herausforderungen der Energiewende ernst und streben in den nächsten Jahren starkes Wachstum in diesem Segment an, zunächst mit Fokus auf den B2B Bereich", proklamierte Cabrol weiter.

Printer Friendly, PDF & Email