Werbung
Werbung
Werbung

Tokio Motor Show 2019: Mazda zeigt erste Stromer-Studie

Auch Mazda plant künftig Elektromodelle: Die Messe in Tokio und die Studie E-TPV auf CX-30-Basis wollen die Japaner nutzen, um einen ersten Ausblick auf das geplante Elektromodell zu geben.

 

Mit der Studie E-TPV gibt Mazda einen ersten Ausblick auf seine Elektrifizierungsstrategie. | Foto: Mazda
Mit der Studie E-TPV gibt Mazda einen ersten Ausblick auf seine Elektrifizierungsstrategie. | Foto: Mazda
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch Mazda erweitert sein Programm künftig um rein elektrische Fahrzeuge: Ab 2020 soll Mazdas erster „Elektriker“ in Serie gehen – in zwei Versionen: Neben der rein elektrischen Version soll es eine Variante mit Range Extender geben, wofür Mazda mehreren Gerüchten zu Folge den Wankelmotor wiederbeleben möchte. Der neue Elektroantrieb wurde bereits in einem CX-30-Versuchsträger eingebaut und hat eine eher kompakte 35,5 kWh-Lithium-Ionen-Batterie an Bord. Das soll Gewicht sparen und dem Fahrspaß zu Gute kommen.

Motorisch ist der CX-30-Prototyp nahe am endgültigen Serienmodell, das aber ganz anders aussehen wird. Ähnlich wie beim Hyundai Ioniq könnte auch Mazda ein Grundmodell mit Ableitungen planen: Einen Stromer und ein Elektroauto mit Range Extender.

Was bedeutet das?

Auch Mazda kommt trotz innovativer Motorentechnik nicht am Stromer vorbei – dürfte aber auch hier wieder ganz eigene Akzente setzen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung