TMH und Toyota bauen Kooperation aus

Privat-, Geschäfts- und Flottenkunden von Toyota und Lexus erhalten über The Mobility House KfW 400 förderfähige Ladestationen beim Kauf eines neuen Plug-In Hybrids oder E-Autos sowie Beratung.

Aus einer Hand: Auch Toyota setzt auf die Beratungs- und Installationsexpertive von TMH und weitet die Kooperation aus. | Foto: Toyota
Aus einer Hand: Auch Toyota setzt auf die Beratungs- und Installationsexpertive von TMH und weitet die Kooperation aus. | Foto: Toyota
Johannes Reichel

Der japanische Automobilhersteller Toyota und der Münchener Ladelösungs- und Beratungsspezialist haben eine Vertiefung ihrer seit 2012 bestehenden Zusammenarbeit bekanntgegeben. Käufer eines Toyota bzw. Lexus Plug-in Hybrids oder Elektroautos sollen über TMH ab sofort Zugriff auf KfW 400 förderfähige Ladestationen inklusive einiger Servicedienstleistungen erhalten, so etwa den Installationscheck zu Leistung und Eignung der häuslichen Infrastruktur. Groß- und Flottenkunden, die mehrere Elektroautos an einem Standort laden wollen, sollen dabei ebenfalls von der Expertise profitieren. Neben der Beratungsleistung, der Unterstützung bei der Planung und dem herstellerneutralen Angebot von Ladelösungen käme Kunden außerdem die Vorteile des intelligenten Lade- und Energiemanagementsystems ChargePilot zugute, wirbt der Hersteller. Diese soll den effizienten Betrieb der Ladeinfrastruktur bei begrenzter Netzanschlussleistung gewährleisten und so Ausbauaufwand und Kosten reduzieren.

"Durch die Erweiterung unserer langjährigen und guten Partnerschaft bieten wir unseren Kunden, ganz gleich welcher Größenordnung, die ideale Ergänzung unseres Produktportfolios“, meint Erden Yildizdal, Project Manager Advanced Powertrain Technology bei Toyota.

 

Printer Friendly, PDF & Email