Tier/Swobbee: Anschluss an Audi Charging Hub per E-Scooter

Intermodales Angebot: Wer statt in der Lounge des neuen Lade-Hubs in Nürnberg zu warten, lieber in die Stadt fährt, hat die Option per E-Scooter. Swobbee installierte sogar eine Akku-Wechselstation.

Anschlussfähig: Vom neuen Ladehub aus kann man per E-Scooter die Umgebung der Nürnberger Messe erkunden. Für Energie sorgen Wechselakkus. | Foto: Swobbee
Anschlussfähig: Vom neuen Ladehub aus kann man per E-Scooter die Umgebung der Nürnberger Messe erkunden. Für Energie sorgen Wechselakkus. | Foto: Swobbee
Johannes Reichel

Nach dem Start des ersten urbanen Audi charging hub auf dem Messegelände in Nürnberg hat der Mikromobilitätsanbieter TIER Mobility den Launch einer angeschlossenen Mobilitätsstation bekanntgegeben. Dabei arbeite der Autohersteller mit dem E-Scooter-Sharing-Dienst sowie mit dem Battery-as-a-Service-Provider Swobbee zusammen. Neben den sechs reservierbaren High-Power-Charging-Ladepunkten und dem vor Ort nutzbaren Loungebereich haben E-Mobilist*innen die Möglichkeit, E-Scootern zu mieten. Die Energieversorgung übernehmen dabei zwei Akku Sharing Points mit Wechselakkus. So stehe den Nutzenden eine Mobilitätsoption für Kurzstrecken nicht nur während der Ladezeit ihres Fahrzeuges zur Verfügung.

„Neben einer premiumgerechten Verweilmöglichkeit haben die Audi-Fahrerinnen und -Fahrer dort somit auch einen Premium-Mobilitätsservice zur Hand mit quasi unbegrenzter Reichweite“, wirbt Tobias Breyer, CMO und Mitgründer von Swobbee.

Dieses intermodale Angebot stelle eine zukunftsweisende Verknüpfung von Mikromobilität und Elektromobilität mit Pkws dar, fügt Breyer hinzu. Der Ladehub am Messezentrum in Nürnberg sei ein weiterer Baustein beim Aufbau eines dezentralen Netzwerks von Ladestationen, mit dem sich Wegstrecken und Emissionen reduzieren und vermeiden ließen, meint Jan Halberstadt, General Manager Deutschland bei TIER.

"Dank der austauschbaren Batterien unserer E-Scooter und der innovativen Akku-Wechselstation von Swobbee können wir so den operativen Betrieb unserer Flotte noch effizienter und nachhaltiger gestalten”, erklärt Halberstadt weiter.

Alle E-Scooter sind mit austauschbaren Batterien ausgerüstet, wodurch eine sonst aufwändige Ladelogistik überflüssig werde, bei der die E-Scooter sonst täglich eingesammelt und zum Aufladen in zentrale Lagerhäuser gebracht werden müssten. Dank der Wechselakkus könne das lokale Team festangestellter Mitarbeitender die leeren Batterien direkt vor Ort durch geladene Batterien austauschen und Fahrtwege sowie Emissionen deutlich reduzieren, wirbt der Anbieter für das Modell.

Swobbee ist die nach eigenen Angaben weltweit erste herstellerübergreifende Akku-Wechsel- und Ladeinfrastruktur mit intermodalem Ansatz für elektrische Kleinstfahrzeuge wie E-Roller, E-Lastenräder oder E-Scooter. An den Stationen kann ein leerer Akku schnell gegen einen vollen getauscht werden. Bereits im Juni dieses Jahres wurde in Düsseldorf im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojekts von TIER und Swobbee eine Akku-Wechselstation in Betrieb genommen, die seitdem intensiv getestet wird, wie man mitteilte.

Printer Friendly, PDF & Email