Tesla senkt die Preise

Tesla hat seine Modelle 3, S und X überraschend verbilligt.

Vor allem Model S und Model X wurden günstiger. | Foto: Szymon Kita/Unsplash
Vor allem Model S und Model X wurden günstiger. | Foto: Szymon Kita/Unsplash
Gregor Soller

Tesla ist bekannt dafür, seine Preise und Ausstattungen immer mal wieder spontan zu ändern. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise gehen die Preise diesmal wieder nach unten – bei allen Modellen außer dem neuen Model Y. Klar, dass vor allem die teuren Modelle S und X massiv rabattiert werden. So kostet das Model S mit „Max Range“ in Deutschland noch 82.990 Euro (das sind knapp 67.740 Euro netto), das sind 3.810 Euro weniger als zuvor. Die Performance-Version rutscht mit jetzt nun 99.900 Euro brutto (das sind knapp 83.950 Euro netto) erstmals in fünfstellige Gefilde. Etwas weniger stark sinken die Preise des Model X, das jetzt in „Max Range“ noch 88.990 Euro (das sind gut 74.781 Euro) kostet und so brutto 2710 Euro günstiger wurde. Die Performance-Version ist mit 105.990 Euro (das sind gut 89.067 Euro netto) derzeit das einzige Tesla-Modell, das dann brutto noch einen sechsstelligen Preis ausweist.

Noch wichtiger sind aber die Preissenkungen für das Model 3, dessen Preise aber nur ganz dezent sanken: Die „Standard Range+“-Version wird brutto 400 Euro günstiger und startet jetzt ab 43.990 Euro (gut 36.966 Euro netto). Die „Long Range“-Version kostet 53.790 Euro (gut 45.201 Euro), das Performance-Modell kostet jetzt ab 59.990 Euro (gut 50.412 Euro netto). Unverändert steht das Model Y mit 58.620 (gut 49.260 Euro) Euro in der Liste. Es soll in Europa erst 2021 auf den Markt kommen und für den EU-Markt nur aus Berlin kommen.

Auch in den USA und China senkte Tesla die Preise, in den Staaten teils massiv: Dort wurden alle Antriebe des Model 3 knapp 2.000 Dollar günstiger, so dass das Model 3 jetzt ab 37.990 Dollar vor Steuern startet. Laut der Plattform soll das Model S dort um mehr als 5.000 Dollar reduziert worden sein und startet jetzt bei 74.990 Dollar, während das Model X mit 79.990 Dollar gerade unter die magische 80.000-Dollar-Marke gerutscht ist. In China sollen nur die importierten Model S und X um rund vier Prozent günstiger werden – das in China gebaute Model 3 wurde nicht reduziert.

Was bedeutet das?

Tesla ist bekannt dafür, spontan Preise und Ausstattungen zu ändern und bei den großen Modellen den Supercharger mal „for free“ dazuzupacken. Nachdem auch Tesla nicht gegen die Corona-Krise gefeit ist, versuchen die Kalifornier es nun ebenfalls mit Rabatten, die für die großen, teureren Modelle erwartungsgemäß üppiger ausfallen. Man darf gespannt sein, wann die Marke das nächste Mal spontan an der Preisschraube dreht.

Printer Friendly, PDF & Email